So, 22. Juli 2018

Weitere Opfer gesucht

03.04.2018 11:29

Sextäter gesteht zahlreiche Übergriffe in Wien

Ein brutaler Sextäter ist in Wien gefasst worden: Der 37-Jährige steht im Verdacht, zwei Frauen bis in ihre Wohnung verfolgt zu haben. Nur durch die heftige Gegenwehr seiner Opfer konnte eine Vergewaltigung verhindert werden. Der Inder soll zudem bis zu 15 weitere Frauen sexuell belästigt haben. Die Polizei sucht nun nach weiteren Opfern.

Am 17. Februar schlug der 37-Jährige zum ersten Mal zu: Er verfolgte gegen 1 Uhr eine 22-Jährige von einer U-Bahn-Station bis zu ihrer Wohnung in der Onno-Klopp-Gasse in Penzing. Die junge Frau bemerkte den Inder erst, als sie die Tür aufgesperrt hatte.

Der Angreifer versuchte, sein Opfer auf den Mund zu küssen, und drängte es in die Wohnung. Der Frau gelang es, sich loszureißen. Sie versuchte, vom Wohnzimmer aus die Polizei zu verständigen. Der Inder entriss der 22-Jährigen jedoch das Handy und drückte sie gegen die Schlafzimmertür. Die junge Frau schrie lauthals um Hilfe - davon ließ sich der Angreifer einschüchtern und ergriff die Flucht.

Täter schlug nach einem Monat erneut zu
Fast auf den Tag genau ein Monat später - am 16. März - suchte sich der Verdächtige ein neues Opfer: Diesmal verfolgte er eine 26-Jährige, die gegen 2.20 Uhr in der Mandlgasse in Meidling aus einem Taxi gestiegen war. Als die Frau den ihr unbekannten Mann im Stiegenhaus bemerkte, gab sich dieser umgehend als Essenslieferant aus. Die 26-Jährige öffnete daraufhin ihre Wohnungstür. In diesem Moment attackierte der 37-Jährige die junge Frau und stolperte mit ihr ins Vorzimmer. Die 26-Jährige setzte sich heftig zur Wehr - so gelang es ihr, den Mann aus der Wohnung zu drängen. Dieser machte sich daraufhin aus dem Staub.

Beamter erkannte Verdächtigen wieder
Im Zuge der Ermittlungen erkannte ein Beamter der Einsatzgruppe zur Bekämpfung von Straßenkriminalität den Verdächtigen auf einem Foto aus einer Überwachungskamera wieder. Auch die beiden Opfer konnten den 37-Jährigen eindeutig als ihren Angreifer identifizieren. Am 21. März wurde der Mann dann an seiner Arbeitsstelle festgenommen - er zeigt sich teilgeständig.

Bei seiner Einvernahme gab 37-Jährige zudem zu, weitere Frauen in Meidling belästigt zu haben. Er sprach von zehn bis 15 weiteren Opfern.

Die Polizei bittet nun weitere Betroffene, sich unter der Telefonnummer 01/313-10-33311 oder unter 01/313-10-33800 zu melden.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.