Fr, 22. März 2019
24.10.2009 15:14

"Halten Wort"

Neue deutsche Regierung perfekt - Steuersenkungen

Knapp vier Wochen nach der Bundestagswahl steht die neue deutsche Koalition aus CDU, CSU und FDP. Die schwarz-gelbe Regierung will mit Steuersenkungen und einem "Schutzschirm für Arbeitnehmer" Deutschland aus der Wirtschaftskrise führen. Kernstück sind Steuererleichterungen im Volumen von 24 Milliarden Euro ab 2011.

Finanzielle Entlastungen für Familien und Unternehmen soll es schon im nächsten Jahr geben. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) betonte am Samstag bei der Vorstellung des Koalitionsvertrags in Berlin: "Die neue Regierung hält Wort."

"Überwinden der Krise"
"Wir wissen, dass die Jahre 2010 und 2011 geprägt sein werden vom Überwinden der Krise", sagte Merkel. Die Steuern sollen aber bis 2013 nicht erhöht werden. Die Kanzlerin schloss dagegen nicht aus, dass Sozialbeiträge angehoben werden. Zur Gegenfinanzierung der Kosten, die auf den Staat durch die Steuersenkungen sowie durch die Ausfälle in den Sozialkassen zukommen, gab es keine detaillierten Angaben.

Deutschland solle gestärkt aus der Finanz- und Wirtschaftskrise hervorgehen. Zugleich kündigte Merkel für 2011 eine Zwischenbilanz und in deren Folge eine mögliche Änderung des Kurses an, falls die erhofften positiven Wirkungen ausbleiben. "Wir werden uns dann anschauen müssen, ob wir es geschafft haben, durch die mutige Politik die Krise zu dämpfen", sagte die Kanzlerin.

Noch in diesem Jahr wollen Union und FDP die ersten Maßnahmen in einem Wachstumsbeschleunigungsgesetz beschließen. Vorgesehen sind Maßnahmen zur Entlastung von Familien und Unternehmern sowie ein Bürokratieabbau. Für das kommende Jahr sollen die Sozialbeiträge für Unternehmen und Beschäftigte stabil gehalten werden.

"Schutzschirm für die Arbeitnehmer"
Dafür soll 2010 ein Sonderfonds gebildet werden, der nun als "Schutzschirm für die Arbeitnehmer" bezeichnet wird. Daraus sollen die Defizite bei Arbeitslosen- und Krankenversicherung bezahlt werden. Von 2013 an sollen Eltern ein Betreuungsgeld von 150 Euro im Monat bekommen, wenn sie für ihr Kind unter drei Jahren keinen staatlich geförderten Betreuungsplatz in Anspruch nehmen. Es gehe um die Förderung von Leistungsbereitschaft, wirtschaftliche Vernunft und soziale Gerechtigkeit, sagte FDP-Chef Guido Westerwelle.

Ferner besiegelten Union und FDP den Erhalt der Wehrpflicht. Der Wehrdienst für junge Männer wird aber zum 1. Jänner 2011 von heute neun auf sechs Monate reduziert - so kurz wie noch nie. Auch der Zivildienst dürfte entsprechend angepasst werden.

Die künftige schwarz-gelbe Regierung will Deutschland zu einem Land ohne Atomwaffen machen. Dazu sollen mit den USA und den anderen NATO-Partnern Gespräche über einen Abzug der letzten atomaren Sprengköpfe aus den USA aufgenommen werden, die noch in der Bundesrepublik stationiert sind. Der künftige Außenminister Westerwelle warb bei der Präsentation der Koalitionsvereinbarung für ein atomwaffenfreies Deutschland. Einen deutschen Alleingang schloss Merkel allerdings aus. Vermutet wird, dass auf dem Fliegerhorst Büchel (Rheinland-Pfalz) noch bis zu 20 atomare Sprengköpfe lagern.

Marathonsitzung in der Nacht
CDU, CSU und FDP hatten erst nach einer Marathonsitzung zur Steuerpolitik in der Nacht zum Samstag ihr Regierungsprogramm unter Dach und Fach gebracht. Die drei Parteichefs demonstrierten wenige Stunden später vor der Bundespressekonferenz Zuversicht und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Es seien insbesondere in den Runden unter sechs Augen faire, aber auch mitunter schwierige Verhandlungen gewesen, sagte Westerwelle, der den Journalisten verriet. Der um die Eigenständigkeit der CSU bemühte Horst Seehofer merkte an: "Wie immer in unserer Geschichte werden wir im Rahmen unserer Möglichkeiten diese Regierung stärkstens unterstützen."

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Ski-Star im Talk
Feller als Abfahrer? „Da würd`s mich nimmer geben“
Video Show Stiegenhaus
Niederlande souverän
Müder EM-Quali-Start von Vizeweltmeister Kroatien
Fußball International
Pleite zum Quali-Start
Marko Arnautovic: „Haben sehr unverdient verloren“
Fußball International
1:1 gegen Slowenien
Herzog holt mit Israel nach 0:1-Rückstand Punkt
Fußball International
ÖFB-Team verliert 0:1
Heimpleite! Polen vermasseln uns den Quali-Auftakt
Fußball International
EM-Aufwärmphase
Österreichs U21 überzeugt mit 0:0 in Italien!
Fußball International
„Stammen vom Affen ab“
Das sagen die „Dancing Stars“ zu Rassimus-Vorwurf
Video Show Adabei-TV

Newsletter