Mi, 18. Juli 2018

Start in Kalifornien

26.03.2018 07:47

„Mad Mike“ schießt sich mit Rakete 570 Meter hoch

Mit einer aus Altteilen zusammengebastelten Eigenbau-Rakete hat sich ein US-Amerikaner am Wochenende 570 Meter hoch in die Luft geschossen. Ziel der Aktion sei es, zu beweisen, dass die Erde eine flache Scheibe ist, hatte Mike Hughes - Spitzname „Mad Mike“ - im Vorfeld auf seiner Facebook-Seite geschrieben. Nach monatelangen Verzögerungen hob der 61-Jährige am Samstag von einem privaten Grundstück im kleinen Ort Amboy in der kalifornischen Mojave-Wüste ab.

An zwei Fallschirmen sei die dampfbetriebene Rakete mit „Mad Mike“ an Bord wieder auf den Boden zurückgekehrt, berichtete die „Tech Times“. Bei vorherigen Tests hatte sich Hughes teils schwere verletzt. Auch dieses Mal erlitt er bei der Landung leichte Blessuren im Rücken und wurde mit der Rettung ins Spital gebracht. Ob er seine Theorie von der flachen Erde nach dem Flug bestätigt oder widerlegt sah, wurde nicht bekannt.

Die aus Altteilen zusammenbaute Rakete soll bei ihrem kurzen Flug eine Geschwindigkeit von gut 560 Kilometer pro Stunde ereicht haben, heißt es. Bei seinem letzten Experiment ähnlicher Art in Arizona hatte „Mad Mike“ derart schwere Verletzungen erlitten, dass er sich mehrere Wochen lang nur mit Gehhilfen fortbewegen konnte.

Flug sollte schon im November stattfinden
Ursprünglich hatte Hughes den Flug schon für Ende November vergangenen Jahres geplant, doch ihm fehlte unter anderem die Genehmigung von der zuständigen US-Behörde für den Abschuss auf einem staatlichen Grundstück. Weshalb der Tüftler und Stuntman nun auf privaten Boden auswich.

Nachdem Hughes‘ Spendenaufruf für den Bau der Rakete im Vorjahr zunächst nur mickrige 300 Dollar (umgerechnet rund 240 Euro) eingebracht hatte, gab er bekannt, er sei zu den Anhängern der Theorie gewechselt, die Erde sei eine Scheibe. Ein geschickter Schachzug, denn die Spendensumme erhöhte sich daraufhin rasch auf fast 8000 Dollar (knapp 6500 Euro).

Unglaublich: Aber die Anhängerschaft der grotesk anmutenden Theorie, die Erde sei flach und werde an ihren Enden von Meereis begrenzt, hat zuletzt in den USA wieder vermehrt Zulauf bekommen ... 

Wilhelm Eder
Wilhelm Eder

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.