Do, 19. Juli 2018

Minus 10 Prozent

24.03.2018 04:55

Innsbruck ist bei Straftaten-Rückgang top

Knapp ein Drittel aller im Vorjahr in Tirol begangenen Straftaten wurden in Innsbruck verübt – 13.202! Ein Wert, der aber auch seine positiven Seiten hat: Zum einen ist er der niedrigste seit sieben Jahren und zum anderen zeigt er, dass die Zahl der Delikte um 10% gesunken ist. Der größte Rückgang im Tirol-Vergleich!

Von 14.673 auf 13.202 Straftaten, bedeutet ein Minus von exakt 10 Prozent – Innsbrucks Stadtpolizeichef Martin Kirchler kann zufrieden sein. Zumal in der Landeshauptstadt auch die Aufklärungsquote von 54 auf 55,7 Prozent gesteigert werden konnte.

Suchtmittelkriminalität spielt große Rolle
Ein großes Thema ist in Innsbruck immer die Suchtmittelkriminalität. In dieser Rubrik gab es 1690 Anzeigen. Zum Vergleich: In den zwei vorangegangenen Jahren waren es jeweils über 2000. Problem: Durch den Druck der Polizei zieht sich die Szene immer mehr aus dem öffentlichen Raum zurück (u. a. in Wohnungen). Was die nordafrikanische Suchtgiftszene anbelangt, so halbierte sich innerhalb dieser Gruppe die Zahl der Anzeigen von rund 600 auf 300.

„Straßenstrich hat sich reduziert“
Hinsichtlich der illegalen Prostitution gab es 812 Anzeigen. Der Straßenstrich habe sich reduziert – die Novelle des Landespolizeigesetzes (Abschaffung Dauerdelikt, Freier-Bestrafung) zeige deutlich Wirkung. Bei den Sexdelikten stieg die Zahl der Anzeigen um 13,2 Prozent (171 Fälle). Raub-Coups gab es im Vorjahr in Innsbruck insgesamt rund 60 (44 davon auf offener Straße). Bei der Gewaltkriminalität wurden 2118 Fälle gezählt.

Hubert Rauth
Hubert Rauth

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.