Mo, 23. Juli 2018

Tunnel für B17

21.03.2018 09:52

Pendler-Autos sollen unter der Erde verschwinden

Mehr als 22.500 Fahrzeuge rollen täglich durch Wiener Neudorf bei Mödling. Und zwar nicht auf der Autobahn, sondern auf der B 17 im Ortszentrum. 60% davon sollen das künftig unterirdisch tun. Land und Gemeinde lassen eine Untertunnelung der Bundesstraße prüfen.

„Durch die Fahrzeugkolonnen wird Wiener Neudorf nicht nur enorm belastet, sondern auch zweigeteilt“, hat sich Verkehrslandesrat Ludwig Schleritzko von der untragbaren Situation vor Ort überzeugt. Daher könnte jetzt mithilfe des Landes eine einstmals vielbelächelte Zukunftsvision von Bürgermeister Herbert Janschka doch Realität werden: der B-17-Tunnel. Konkret soll die stark befahrene Bundesstraße auf Höhe des Industriezentrums unter der Erde verschwinden und erst im Bereich der SCS in die bisherige Trasse münden. „Den Durchzugsverkehr, also 60 Prozent der Autos, könnten wir damit aus dem Ortszentrum bekommen“, sagt Janschka.

„Jetzt werden alle Daten für das Projekt gesammelt, dann beurteilen Fachleute die Machbarkeit“, erklärt Schleritzko. Die Studie soll am 30. Juni auf dem Tisch liegen. Bis Jahresende fällt dann die Bauentscheidung.

Christoph Weisgram, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.