Mi, 20. März 2019
16.10.2009 15:52

Schwarz schweigt

Wilde Spekulationen über neuen Linzer Weihbischof

Die Spekulation über die Ernennung des Grieskirchner Pfarrers Johann Gmeiner zum Linzer Weihbischof will der Diözesanbischof Ludwig Schwarz (im Bild) nicht kommentieren. Es sei Usus, päpstliche Ernennungen nicht in der Öffentichkeit zu diskutieren, lässt er ausrichten. Damit brodelt nun die Gerüchteküche in der Diözese.

So machen als Weihbischofs-Kandidaten auch die Namen von Johann Hintermaier, Regens des Linzer Priesterseminars, des Schlägler Abts Martin Felhofer und des Trauner Pfarrers Franz Wild, der als Vorsitzender der Dechantenkonferenz im Februar beim „Abschuss“ des zum Weihbischof ernannten Windischgarstner Pfarrers Gerhard Wagner mit die Fäden zog.

Mit Gewissheit werden bei diesem kirchlichen „Wunschkonzert“ nach dem Motto „Alles ist möglich“ gezielt und bewusst weitere Namen lanciert werden.

Auch, weil es Bischof Ludwig Schwarz vorzieht, zu allen diesbezüglichen Fragen zu schweigen. Selbst dazu, ob er dem Vatikan einen neuen Dreiervorschlag unterbreitet habe oder ob in Rom der im Vorjahr eingereichte als Basis gelte. Im Vatikan hält man auch einen Kandidaten aus einer anderen Diözese für möglich.

von Max Stöger („Oberösterreich Krone“)

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Traurige Gewissheit
Vermisster Schauspieler tot in Wald aufgefunden
Niederösterreich
Talk mit Katia Wagner
„Facebook verdient an Hasstätern eine Menge“
Österreich
„Verhetzende Aussagen“
Islamische Glaubensgemeinschaft zeigt Strache an
Politik
Des Gegners Teamchef
Siegloser Polen-„Prinz“ Brzeczek steht unter Druck
Fußball International
Digitale Trends
Elektrisch rollen und rocken mit dem E-Scooter
Digitale Trends

Newsletter