Di, 21. August 2018

Pläne für 2018

13.03.2018 11:18

436 Millionen Euro für die steirische Bahn!

436 Millionen Euro investieren die ÖBB heuer laut eigenen Angaben in die steirische Bahninfrastruktur: Neben den Mega-Projekten Semmering- und Koralmtunnel (wo heuer der erste Durchschlag ansteht) werden mehrere Bahnhöfe modernisiert und auch (gefährliche) Eisenbahnkreuzungen aufgelassen.

Die Bohrer, die bereits zweimal festgesteckt sind, drehen sich wieder, in der zweiten Jahreshälfte soll in der Südröhre des Koralmtunnels, der die Steiermark mit Kärnten verbinden wird, der Durchschlag erfolgen – ein Meilenstein! Im Semmeringtunnel, der bis 2026 fertig sein soll, werden zwei mehr als 100 Meter lange Tunnelbohrmaschinen im Fröschnitzgraben loslegen.

Bei den Bahnhöfen gehen die Arbeiten in Langenwang und Scheifling ins Finale. In Frohnleiten sind die Gleis- und Oberleitungsarbeiten abgeschlossen, bis 2019 wird der Kundenbereich erneuert. Ende des Jahres beginnt die Modernisierung des Bahnhofs Kapfenberg. Auch in Fehring und Lödersdorf geht es los. Voll im Gange sind laut ÖBB die Bauarbeiten am neuen Bahnhof Weststeiermark in Groß St. Florian.

Aus Sicherheits- und Kostengründen wird die Zahl der Eisenbahnkreuzungen weiter reduziert. In Admont werden gleich sechs Übergänge aufgelassen.

Aufgrund von Bauarbeiten gibt es auch einige Streckensperren, zum Beispiel zwischen Studenzen und Fehring (30. Juli bis 9. September), zwischen Spielfeld und Bad Radkersburg (29. Juni bis 23. Juli) sowie zwischen Selzthal und Bischofshofen (23. bis 27. April bzw. 10. bis 29. September).

Jakob Traby
Jakob Traby

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.