Fr, 22. März 2019
14.10.2009 13:10

Profis geschnappt

116.000 ¿ Schaden - Polizei klärt Serie von Einbrüchen

Die oberösterreichische Polizei hat eine Einbruchsserie mit insgesamt 35 Taten und 116.000 Euro Schaden geklärt. Sieben Verdächtige wurden in die Justizanstalt Wien eingeliefert, drei weitere sind auf freiem Fuß angezeigt worden. Die Polizei hat die Ermittlungen in dem Fall noch nicht abgeschlossen. Sie vermutet, dass es noch weitere Täter gibt.

Den mutmaßlichen Tätern meist südländischer Herkunft im Alter von 24 und 30 Jahren wird laut Polizei vorgeworfen, sie hätten von November 2008 bis zum August 2009 die Eingangstüren zu mehreren Geschäften und Gastlokalen im Raum Linz und Eferding aufgezwängt. Dort hätten sie Spielautomaten geknackt und das darin enthaltene Geld herausgeholt. Zum Teil hätten sie die Spielautomaten auch abtransportiert, um sie später in aller Ruhe aufbrechen zu können.

Das Landeskriminalamt Oberösterreich und die Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität haben die Verdächtigen jetzt festgenommen.

Für zwei weitere erwirkten sie einen Europäischen Haftbefehl. Die Männer wurden Anfang Oktober in der Schweiz festgenommen. Bei ihnen wurde ein teurer Wagen sichergestellt, den sie nach einer Probefahrt nicht mehr zurückgegeben hatten. Außerdem wurde bei einem ein Zimmerschlüssel eines Hotels gefunden. Es stellte sich heraus, dass sie in dem Hotel genächtigt, aber die Zeche geprellt hatten.

Symbolbild

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
EM-Qualifikation
Verpatzt! Ronaldo bei Portugal-Comeback ohne Tor!
Fußball International
„Dancing Stars“
Und aus! Sunnyi Melles muss die Show verlassen
Video Stars & Society
Drama auf Bahnübergang
Auto kollidiert mit Zug: Beifahrer (69) getötet
Steiermark
30 Minuten kein Start
Drohne legte Flughafen Frankfurt lahm
Welt
Nach Schimpftiraden
UEFA eröffnet Disziplinarverfahren gegen Neymar
Fußball International
Kind unter Opfern
Dreiköpfige Familie von Auto erfasst!
Niederösterreich

Newsletter