Do, 21. März 2019
13.10.2009 09:19

Agrargipfel

Gesetzesnovelle soll im Dezember beschlussreif sein

Nach einem Gespräch aller Parteien im Tiroler Landtag hat es endlich Bewegung beim Ringen um eine Novelle des Agrargesetzes gegeben. Der Tiroler Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) war nach dem Agrargipfel zuversichtlich, dass der Entwurf in den nächsten Tagen in Begutachtung gehen könne und bis zum Dezember beschlussreif ist.

Laut den Experten werde der vorliegende Entwurf dem Urteil des Verfassungsgerichtshofes gerecht. Wichtig sei, dass die Gemeinden zu ihrem Recht kommen und gleichzeitig die Funktionsfähigkeit der Agrargemeinschaften aufrecht bleibe, meinte Platter. Einer der strittigen Punkte waren die Teilwälder, die nicht zum Gemeindegut gezählt werden sollten. In dieser Frage werde in den nächsten Tagen nach einer gemeinsamen Formulierung gesucht.

Für Fritz und Grüne zu wenig
Die Liste Fritz, stärkste Oppositionspartei im Landtag, sah bei der ÖVP ein Einlenken bei den Hauptpunkten Teilwälder und dem Mitbestimmungsrecht der Gemeinden in den Agrargemeinschaften. Immerhin habe die ÖVP vorgeschlagen, dass der Gemeinde ein Vetorecht eingeräumt werden solle. Dem Landesabgeordneten Andreas Brugger (Liste Fritz) war das allerdings zu wenig. Dadurch sei nämlich zu befürchten, dass es zu gegenseitigen Blockaden komme.

Für den Klubchef der Grünen, Georg Willi, wurde bei dem Gipfel eine "historische Chance vertan", nämlich die Teilwälder zum Gemeindegut zu erklären. Dies sei eine Entscheidung, die im politischen Ermessen liege. Er wundere sich, dass Landeshauptmann Platter als Gemeindereferent in dieser Sache kein Machtwort gesprochen habe. Der Entwurf regle zwar manches im Sinne des Erkenntnisses des Höchstgerichtes, aber längst nicht alles. Er verlangte eine Stärkung der Gemeinden, wenn es um den Substanzwert geht.

Symbolbild

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen
1:1 gegen Serbien
Deutschland stolpert ins Länderspieljahr 2019
Fußball International
Nicht verschüttet
Gatte gleich von zwei Lawinen in Tiefe gerissen
Oberösterreich
Traurige Gewissheit
Vermisster Schauspieler tot in Wald aufgefunden
Niederösterreich
Talk mit Katia Wagner
„Facebook verdient an Hasstätern eine Menge“
Österreich
„Verhetzende Aussagen“
Islamische Glaubensgemeinschaft zeigt Strache an
Politik
Tirol Wetter
-2° / 14°
wolkenlos
-3° / 14°
wolkenlos
-4° / 11°
wolkenlos
-3° / 14°
wolkenlos
-4° / 14°
wolkenlos

Newsletter