12.10.2009 10:31 |

"Elch" wird "Tiroler"

Raich-Rivale Svindal will sich im Raum Innsbruck ansiedeln

Zweimal schon hat Benni Raich den Gesamtweltcup gegen Aksel-Lund Svindal in einem Herzschlag-Krimi und jeweils im allerletzten Rennen verloren. 2007 lag er am Ende um 13 Punkte hinter dem Norweger, heuer im März gar nur um zwei. Wäre der Rivale nicht so ein großer und sympathischer Sportsmann, könnte man es fast als Provokation auffassen, dass er sich jetzt ausgerechnet "vor Raichs Haustür" ansiedeln will. Svindal sucht eine Wohnung oder ein Haus im Großraum Innsbruck und somit nur wenige Kilometer von Bennis Heimat im Pitztal entfernt.

Aber auch als halber Österreicher wird er der stolzen Alpinnation gewisse Sorgenfalten bereiten. Denn während er vor einem Jahr erst vor seinem Comeback nach dem Horrorsturz in Beaver Creek, wo er sogar kurz in Lebensgefahr geschwebt war, stand, kommt der 26-Jährige heuer mit voller "Elch-Power" zum Weltcup-Auftakt nach Sölden. "Ich fahre jetzt sicher deutlich besser Ski als letzten Oktober", sagt er selbst, "ich konnte im Training viel mehr Läufe mit Vollgas absolvieren – und ich denke, dass ich im Riesentorlauf genauso stark bin wie 2007."

Damals gewann er in Sölden überlegen, obwohl er nach einem schweren Fehler im ersten Lauf nur auf Rang sechs gelegen war. Dass  er die große Kugel gewann, obwohl er recht weit von seiner Bestform entfernt war, kommentiert Aksel sachlich: "Keiner von uns ist wirklich gut Ski gefahren." Und heuer? "Ist das sicher ganz anders – aber die Gegner bleiben die gleichen." Er lächelt dabei im "Atomic"-Skistall rüber zu Benni Raich: von Fast-Tiroler zu Tiroler...

von Peter Frauneder, Kronen Zeitung

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.