28.02.2018 23:10 |

Rochade im Weißen Haus

Trumps Kommunikationschefin Hicks legt Amt nieder

Paukenschlag im Weißen Haus: Die erst vor wenigen Monaten ernannte Kommunikationschefin Hope Hicks wird voraussichtlich in den nächsten Wochen ihr Amt niederlegen. Die Sprecherin von US-Präsident Donald Trump, Sarah Sanders, informierte am Mittwochabend über den überraschenden Schritt, ohne Gründe für den Rücktritt zu nennen.

Die 29-jährige Hicks war im August 2017 von Trump zur Kommunikationschefin ernannt worden. Zuvor hatte ihr skandalumwitterter Vorgänger Anthony Scaramucci nach nur zehn Tagen im Amt gehen müssen.

Hicks war am Dienstag neun Stunden lang vom Geheimdienstausschuss des Repräsentantenhauses befragt worden. Sie hatte ein Verhältnis mit Trumps zurückgetretenem Mitarbeiter Rob Porter, an dessen Abgang wegen Vorwürfen häuslicher Gewalt durch zwei Ex-Frauen sie gleichzeitig mitarbeitete.

Trump sah Hicks als „weitere Tochter“
Hicks arbeitete bereits seit Längerem für Trump und hatte auch Öffentlichkeitsarbeit für sein Wahlkampfteam gemacht. Sie zählte als eine von nur wenigen Personen, die nicht zu seiner Familie gehören, zu Trumps innerstem Kreis. Lange Zeit arbeitete sie fast vollständig hinter den Kulissen. Trump hatte Hicks einst als eine „weitere Tochter“ bezeichnet. Ihre Beziehung zur Familie hatte sie als Model für die Modelinie von Trumps Tochter Ivanka begonnen.

Die Rolle einer Kommunikationsdirektorin unterscheidet sich von der einer Pressesprecherin: Während Trumps Sprecherin Sanders Briefings und Pressekonferenzen gibt, soll die Kommunikationschefin dafür sorgen, dass aus dem Weißen Haus eine einheitliche Botschaft kommt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).