Mo, 25. Juni 2018

Nach Schulmassaker

19.02.2018 20:00

Trump: „Bessere Kontrollen bei Schusswaffenkauf“

Nach dem Schulmassaker in Florida befürwortet US-Präsident Donald Trump nach Angaben des Weißen Hauses bessere Kontrollen beim Erwerb von Schusswaffen. Während die Diskussionen andauerten und Veränderungen erwogen würden, unterstütze der Präsident Anstrengungen zur Verbesserung des Systems zur effektiveren Überprüfung von Waffenkäufern, erklärte Trumps Sprecherin Sarah Sanders am Montag.

Trump habe mit den beiden Senatoren Chris Murphy und John Cornyn gesprochen, die einen Gesetzentwurf vorgelegt haben, um Schlupflöcher in einem landesweiten Register zu Waffenkäufen zu schließen. In dem Register sollen Informationen über das Vorleben potenzieller Waffenkäufer zusammenfließen, die einem Waffenerwerb entgegenstehen. An der Marjory Stoneman Douglas High School in Parkland hatte der ehemalige Schüler Nikolas Cruz am Mittwoch mit einem Schnellfeuergewehr 17 Menschen getötet. 

FBI wusste schon vor Wochen von Cruz' Massakerplan
Die US-Behörden sind stark in die Kritik geraten, weil sie das Blutbad offenbar hätten verhindern können. Das FBI räumte ein, dass einem Warnhinweis zum späteren Täter nicht nachgegangen worden war. Anfang Jänner hatte ein Anrufer das FBI gewarnt, dass der 19-Jährige offenbar ein Schulmassaker plane. Der Hinweisgeber informierte das FBI zudem über Cruz' Waffenbesitz sowie dessen Tötungsabsichten und verstörende Einträge in sozialen Netzwerken.

Nach Amoklauf: Waffenfan zerstört sein Sturmgewehr
Ein ehemaliger Waffennarr aus New York hat sich unterdessen nach dem Amoklauf dazu entschlossen, sein Sturmgewehr zu zerstören. Der Attentäter sei ebenfalls legal im Besitz seiner Waffe gewesen, daher will Scott-Dani Pappalardo ein Zeichen setzen und sichergehen, dass seine Waffe niemals einen Menschen töten kann.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.