Mo, 18. Juni 2018

In Wiener Arztpraxis

17.02.2018 13:55

Wüste Szenen in Wartezimmer: Tobender festgenommen

Ausraster beim Arzt: Weil er in Wien-Meidling seiner Meinung nach zu lange im Wartezimmer einer Praxis ausharren musste, hat ein Mann (52) am Donnerstagnachmittag zu toben begonnen. Er schrie in der Praxis herum und warf sich auf den Boden. Der aggressive Mann wurde festgenommen. Im Arrest randalierte er weiter und verletzte einen Beamten am Knöchel, berichtete die Polizei am Samstag.

Der 52-Jährige war am Donnerstag gegen 15 Uhr in dem Ärztezentrum in der Meidlinger Hauptstraße wegen Lärmerregung, Anstandsverletzung durch das Herumschreien von Kraftausdrücken und aggressiven Verhaltens festgenommen worden.

Mit Zähnen Decke zerrissen
Hinzu kamen später noch Anzeigen wegen des tätlichen Angriffs auf einen Beamten, schwerer Körperverletzung und Sachbeschädigung. Der Mann hatte nämlich in der Arrestzelle unter Zuhilfenahme seiner Zähne eine Decke zerrissen. Er wurde vorübergehend in eine besonders geschützte Zelle verlegt, um eine Selbstverletzung zu vermeiden, und schließlich auf freiem Fuß angezeigt.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.