Mi, 18. Juli 2018

Rasch gefasst:

07.02.2018 09:10

Bankräuber steckte im Stau

Bei einem Blitzcoup erbeutete ein bewaffneter Krimineller in einer Bank in Klosterneuburg Bargeld. Doch genauso schnell war die Tat, war auch seine Flucht am Montag schon wieder zu Ende. Nur 15 Minuten nachdem der Messermann die Filiale im Stadtteil Kierling gegen 14 Uhr mit der Beute verlassen hatte, wurde er von der alarmierten Polizei bereits gefasst.

Weit ist der Täter nicht gekommen: Kurz vor 14 Uhr schlenderte der 55-Jährige mit einer dunklen Sonnenbrille und weißer Skihaube in die Bankfiliale und stellte sich zunächst wie ein ganz normaler Kunde an. Doch als er an der Reihe war, zückte der Klosterneuburger ein Stanleymesser und bedrohte die Angestellten. Dann griff er in die Geldlade und ergriff sofort die Flucht.

Im Zuge einer Alarmfahndung konnte er jedoch eine Viertelstunde später von Beamten des örtlichen Postens entdeckt und gestellt werden. Der Mann stand zu dem Zeitpunkt nur wenige Kilometer vom Tatort entfernt mit seinem Auto im Stau. Das Messer, das der Verdächtige zuvor aus dem Fahrerfenster geworfen hatte, wurde von den Beamten ebenso sichergestellt wie die Beute. Im Verhör versuchte der Verdächtige erst gar nicht, seine Schuld zu leugnen. Er sitzt in U-Haft.

„Der aktuelle Fall zeigt wieder einmal: Bankraub lohnt sich nicht“, meint ein Sprecher der Landespolizei. Einerseits käme die Beute in den meisten Fällen nicht über einige tausend Euro hinaus – andererseits wird der überwiegende Teil der Räuber rasch ausgeforscht.

Thomas H. Lauber, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.