Mi, 17. Juli 2019
29.01.2018 09:48

Polizei ermittelt

Pony im Mühlviertel brutal mit Messer verletzt

Ein Tierquäler hat im Mühlviertel ein Pony mit einem Messer schwer verletzt. Die geschockte Besitzerin fand ihren blutenden "Bullet", der eine zehn Zentimeter lange und fünf Zentimeter tiefe Wunde im Nackenbereich hatte. Der Schnitt war so glatt, dass der Tierarzt einen Unfall ausschließt. Nun läuft die Suche nach dem Täter.

Polizei erbittet Hinweise
Die Besitzerin des elfjährigen "Bullet", Daniela Seidel aus Rottenegg, entdeckte die Verletzung bei der Mähne ihresTieres. "Wir haben die ganze Koppel abgesucht und im Stall nachgeschaut, aber nichts Scharfkantiges gefunden, wo sich das Pony selbst verletzt haben könnte. Und auch die Tierärztin aus Tschechien, die uns geholfen hat, hat gemeint, dass Fremdverschulden nicht auszuschließen ist" – siehe auch unser Interview. Das Pony, bei dem auch die Muskulatur schwer verletzt ist, wurde gerettet. Jetzt sucht die Polizei nach dem Tierquäler und bittet um Hinweise.

"Krone":  Wie geht’s denn Ihrem Pony jetzt?
Daniela Seidel: Körperlich wird „Bullet“ wieder werden, er wurde gut versorgt. Aber psychisch ist er total verändert. Er ist völlig verstört und verschreckt.

"Krone": Haben Sie eine Idee, wer das getan haben könnte?
Seidel: Überhaupt nicht. Aber es gab in Lasberg vor zwei Jahren einen ganz ähnlichen Angriff auf einen Hengst. Auch der wurde am Nacken verletzt und ist daran verblutet.

"Krone": Einen Unfall schließen Sie aus?
Seidel: Überhaupt nicht. Aber es gab in Lasberg vor zwei Jahren einen ganz ähnlichen Angriff auf einen Hengst. Auch der wurde am Nacken verletzt und ist daran verblutet.

"Krone":  Der Täter soll gefasst werden.
Seidel: Ich mach' mir keine großen Hoffnungen, will aber andere Pferdebesitzer warnen.

Markus Schütz, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Afrika Cup
Nigeria sichert sich mit 1:0-Sieg Platz drei
Fußball International
Schlimmste Shirts?
Über DIESES Trikot zerreißt sich das Netz das Maul
Fußball International
125-Jahr-Jubiläum
Vienna unterliegt Union Berlin zum Geburtstag 1:4
Fußball International
Sieg im Testspiel
Gladbach: Stefan „Anton aus Tirol“ Lainer trifft
Fußball International
Urlaubsfoto
Heiß! Juve-Supertechniker mit sexy Insta-Show
Fußball International
Stundenlange Sperre
Kilometerlanger Stau nach Lkw-Brand auf A4
Niederösterreich
Nicht im Kader
Shanghai siegt - Arnautovic nur auf der Tribüne
Fußball International
Für 22 Millionen
Tottenhams Trippier wechselt zu Atletico Madrid
Fußball International
„Der König der Löwen“
Mit krone.at tierisch tolle Preise gewinnen
Pop-Kultur

Newsletter