Mo, 23. Juli 2018

Jubel nach Doppelsieg

28.01.2018 18:25

Genialer Hirscher gab Feller „eine auf den Deckel“

Ski-Superstar Marcel Hirscher (oben im Video bei seinem Besuch im "Krone"-Haus in Kitzbühel) ist seit diesem Sonntag der alleinige Sieg-Rekordhalter bei Österreichs Herren. Mit seinem 55. Weltcup-Erfolg, den er überlegen beim Riesentorlauf in Garmisch-Partenkirchen einfuhr, überholte er Hermann Maier. Zweiter wurde Landsmann Manuel Feller, der erstmals überhaupt im Weltcup auf dem Podium stand.  "Marcel kann sich derzeit nur selbst schlagen. Der Wahnsinn war, er hat mir nach dem Lauf gesagt: 'Ich habe gesehen, dass du führst, da bin ich einfach ein bisserl lockerer runtergefahren.' Also gleich noch eine auf den Deckel", erzählte Feller.

"Das ist schon ein bisschen mehr als ein Pokal. Speziell in Österreich, das sehr Ski-fanatisch ist, ist das ein unglaublicher Rekord, der schon Bedeutung und Gewicht hat", meinte Hirscher nach seinem 120. Podestplatz im Weltcup. "Ich fühle mich da generell wohl. Ich weiß auch nicht, warum es gerade dort immer so gut funktioniert in Garmisch. Es ist einfach ein geiler Riesentorlauf. Mir taugt es da, das Gelände ist so lässig zum Skifahren da runter."

In der Entscheidung fuhr Hirscher - wie in Durchgang eins - Laufbestzeit und war in der Addition 1,57 Sekunden schneller als der Halbzeit-Vierte Feller, der bisher nur WM-Silber 2017 im Slalom als Stockerlplatz vorzuweisen hatte. Ted Ligety lag als Dritter am Ende 1,69 Sekunden hinter dem Sieger.

Feller: "Bin mit jedem Rennen stärker geworden"
"Es war jetzt nicht so überraschend, dass es im Riesentorlauf vor dem Slalom funktioniert", sagte Feller. "Die Riesentorlauf-Saison war heuer schon sehr, sehr gut. Ich bin mit jedem Rennen stärker geworden eigentlich. Der große Unterschied zum Slalom war einfach, dass kein Ausfall dabei war. Durch das war es einfach psychisch viel leichter."

Erstmals seit 2012 beim Weltcup-Finale im März in Schladming waren wieder zwei Österreicher ganz vorne in der Resultatsliste eines Riesentorlaufs zu finden. Damals feierte Österreich dank Hirscher, Hannes Reichelt und Marcel Mathis sogar einen Dreifach-Sieg.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.