14.09.2009 09:29 |

Hilflos erstickt

71-jähriger Landwirt in Jauchegrube gestürzt

Ein 71-jähriger Landwirt ist am Wochenende in Kumberg im Bezirk Graz-Umgebung in einer Jauchegrube erstickt. Der Mann war bei Arbeiten an einem Zaun in die drei Meter tiefe Grube gestürzt und konnte sich nicht alleine befreien.

Eine Nachbarin hörte am Samstagabend gegen 20 Uhr die Hilferufe des 71-Jährigen und verständigte die Polizei. Die Beamten suchten mit der Ehefrau und dem Sohn des Bauern den Hof ab und fanden den Mann schließlich leblos in der Jauchegrube treibend.

Reanimation erfolglos
Die Polizisten zogen den 71-Jährigen heraus und versuchten ihn wiederzubeleben. Die Reanimationsversuche blieben aber erfolglos: Der Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark Wetter
11° / 22°
heiter
11° / 23°
heiter
11° / 22°
wolkig
11° / 20°
Nebel
6° / 21°
heiter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter