Mo, 25. Juni 2018

Fokus auf Jugendarbeit

11.01.2018 19:50

Aubameyang-Theater: China-Klub mit Rückzieher!

Neue Details im Poker rund um Dortmund-Superstar Pierre-Emerick Aubameyang. Nachdem chinesische Medien bereits den Wechsel des Stürmers zu Guangzhou Evergrande vermeldet haben, meldet sich nun der Klub zu Wort und spricht Klartext. (Oben im Video sehen Sie die Fußballer-Wahl in Afrika, wo Aubameyang sich mit Platz drei zufriedengeben musste!)

"Wir verlagern unseren Fokus auf die Jugendarbeit", heißt es in einer Stellungnahme des Klubs. Der Verein zieht sich aus dem Transfertheater rund um den 28-Jährigen zurück. Bis 2020 sollen bei Guangzhou ausschließlich einheimische Spieler auf dem Platz stehen.

Die chinesische Super League zeigte sich zuletzt wenig erfreut über das Wettbieten um Aubameyang. Neben Guangzhou Evergrande soll auch noch Beijing Guoan Interesse am Gebuner gehabt haben. 70 Millionen Euro sollen die Klubs Dortmund geboten haben.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.