So, 22. Juli 2018

„Krone“-Interview

11.01.2018 08:30

Baumgartlinger vor Bayern-Hit: „Raunzen hilft nie“

Am Freitag startet Julian Baumgartlinger mit Leverkusen gegen Bayern in die Bundesliga-Rückrunde. Österreichs Teamkapitän will jetzt 2018 voll durchstarten, kämpft um sein Leiberl. Seine Frisur ist bereits neu ...

"Krone": Wie hast du den Jahreswechsel, die kurze Pause verbracht?
Julian Baumgartlinger: Ich war mit meiner Familie daheim am Mattsee, konnte perfekt abschalten und regenerieren.

"Krone": Das Jahr 2017 verlief für dich - nennen wir es - herausfordernd: Hakt man das ab oder arbeitest du das auf?
Baumgartlinger: Natürlich wird analysiert. In aller Ruhe mit meinen engsten Vertrauten, deren Meinung mir wichtig ist.

"Krone": Was sind deine Ziele für 2018, wirst du etwas ändern?
Baumgartlinger: In erster Konsequenz gilt es gesund und hungrig zu bleiben, an Ersterem arbeite ich täglich, mein Ehrgeiz ist ungebrochen groß. Das gilt für meine Rolle im Klub und natürlich im Nationalteam.

"Krone": Etwas ist schon neu: Mit deiner Kurzhaar-Frisur hast du in Deutschland bereits für Schlagzeilen gesorgt
Baumgartlinger:(lacht) Ich bin das beste Beispiel dafür, dass Frisuren überbewertet werden. Es gab keinen speziellen Grund. Aber sollte ich mit kürzeren Haaren jetzt zu einem Kopfballungeheuer werden, kann es mir nur recht sein.

"Krone": Ihr startet mit Leverkusen gegen Bayern, bei denen Robert Lewandowski verletzt passen muss, in die Rückrunde - Fluch oder Segen?
Baumgartlinger: Aufgrund der Vorzeichen ein Segen. Wir spielen zu Hause, hatten vor Weihnachten einen sehr guten Lauf, sind Tabellenvierter – man muss uns erst schlagen.

"Krone": Wie siehst du deine Chancen im Kampfs ums Leiberl?
Baumgartlinger: Ich habe meinen Job ordentlich gemacht, die Vorbereitung war sehr gut, die Vorzeichen sind in Summe positiv. Es wird sich weisen, wie meine Rolle ausschaut.

"Krone": Im Herbst kamst du bei Leverkusen oft nur von der Bank - wie schwierig ist es, einen Rhythmus zu finden?
Baumgartlinger: Natürlich ist es nicht einfach, aber raunzen hilft nie. Leverkusen hat sehr viel Qualität und Breite im Kader, da wird viel rotiert. Es ist meine Aufgabe als Profi, damit  umzugehen.

"Krone": Bayern scheint durch, der Kampf um Platz zwei ist eng - was ist euer Saisonziel?
Baumgartlinger: Leverkusen muss sich oben etablieren, international spielen - daran hat sich nichts geändert.

"Krone": Noch ein Wort zum Nationalteam: Eure Testgegner stehen fest – zufrieden?
Baumgartlinger: Die gesamte Vorbereitung ist umfangreich und wichtig, das ist positiv. Aber das Deutschland-Spiel ist natürlich das Highlight, darauf freut sich ganz Österreich.

Rainer Bortenschlager, Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.