So, 22. Juli 2018

Kollege als Retter

19.05.2009 00:13

Musiker verunglückt - Freund zufällig zur Stelle

Eine schicksalhafte Fügung war es, dass am Sonntag in Bad Aussee der Zahnarzt Walter Walcher (links im Bild) seinem Freund Hannes Pressl (rechts), mit dem er schon seit 15 Jahren musiziert, das Leben gerettet hat. Der Mediziner wurde zufällig Zeuge, wie der Musiklehrer, der mit dem Rad bergab fuhr, mit einem Reh zusammenkrachte...

Den Rucksack umgehängt, darin das Buch "Sekunden des Himmels" - so fuhr der Musiklehrer und Spitzengeiger Hannes Pressl (46) von daheim mit dem Mountainbike in Richtung Gössl, wo er sich am Ufer des Grundlsees entspannen wollte.

"Hoffentlich geht sich das aus..."
Weit kam der Obersteirer nicht. Ausgerechnet sein Freund, der Zahnarzt Walter Walcher, wurde Zeuge des Unfalls: "Ich bin auf der Hintenkogelstraße mit dem Rad bergauf gefahren und habe aus einer Entfernung von vielleicht 150 Metern einen anderen Radfahrer gesehen, und unmittelbar danach ein Reh, das von mir aus rechts auf der Wiese in Richtung Straße gelaufen ist. 'Hoffentlich geht sich das aus', hab ich gedacht."

Lenker mit Kopf auf Asphalt geschleudert
Augenblicke später folgte ein Knall: Das Reh war mit voller Wucht gegen das Vorderrad geprallt, der Lenker - der keinen Schutzhelm trug - wurde mit dem Kopf auf den Asphalt geschleudert. Walter Walcher: "Ich hab das Rote Kreuz geholt und Erste Hilfe geleistet. Dass es der Hannes war, begriff ich erst nach zehn Minuten, so blutverschmiert war sein Gesicht." Der Schwerverletzte befindet sich in Salzburg in künstlichem Tiefschlaf.

von Manfred Niederl, "Steirerkrone"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.