Fr, 17. August 2018

"Lebende Fackel"

19.10.2008 11:24

Pensionist überlebte: "Zum Glück trug ich Jeans!"

"Mir geht es einigermaßen gut, aber ich werde noch drei Wochen im Spital bleiben müssen", erzählte der Pensionist Fritz R. (63, Foto) aus Neudau am Freitag. Er hatte sich selbst gelöscht, nachdem er zu einer "lebenden Fackel" geworden war (siehe Bericht in der Infobox). Mit schweren Verbrennungen an Händen und Beinen liegt der gelernte Autoelektriker, der fast drei Jahrzehnte unter anderem als Pannenfahrer beim ARBÖ arbeitete, im Krankenhaus Oberwart im Burgenland.

Als ihn die "Krone" besuchte, sprach er über sein Missgeschick, das ihm am Mittwochabend in seiner Kellerwerkstatt unterlaufen war. "Ich wurde gebeten, für einen Oldtimer ein Zündspulenprüfgerät zu basteln. Dabei habe ich eine sogenannte Funkenstrecke gemacht und nicht bedacht, dass neben mir ein offener Benzinkanister steht..."

"Habe mich sofort mit einem Feuerlöscher besprüht"
Durch die Funken wurden die Spritdämpfe entzündet, das Feuer griff auch auf ein Treibstoffgefäß über, das auf der Werkbank stand. Und Reichl stand in Flammen! Doch er bewies eiserne Nerven: "Ich habe mich sofort mit einem Feuerlöscher besprüht."

Dies und seine Kleidung bewahrten ihn vor noch schlimmeren Folgen: "Ich hatte Jeans an. Die Ärzte meinten, dass das ein Glück war, weil diese Hosen nicht so gut brennen. Eine Kunstfaser wäre geschmolzen und auf der Haut picken geblieben..."

von Peter Riedler und Christian Schulter, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.