Di, 21. August 2018

Rollende Bombe

15.10.2008 09:32

Lkw in Vorarlberg mit 37 Mängeln gestoppt

Da staunten die Polizisten nicht schlecht: Insgesamt 37 Mängel sind am Montag an einem in Deutschland zugelassenen Lkw bei der Grenzkontrollstelle Mäder (Bezirk Feldkirch) festgestellt worden. 18 der Beanstandungen betrafen sogenannte "Gefahr im Verzug"-Mängel. Daher seien die Kennzeichen des Lkw und des Anhängers an Ort und Stelle abgenommen worden, dem Lenker wurde die Weiterfahrt untersagt.

Der Fahrer des leeren Lkw-Zugs wollte gegen 14.30 Uhr von der Schweiz kommend nach Österreich einreisen. Wegen des offensichtlich schlechten Allgemeinzustands wurde das Fahrzeug zu einer Werkstätte zur Begutachtung begleitet, wo die Mängel festgestellt wurden.

Derselbe Fahrer war laut Polizeiangaben bereits im August beanstandet worden. Damals wurden an seinem Fahrzeug 25 Mängel festgestellt, was ebenfalls zu einer Abnahme der Nummerntafeln führte. Bei dem Unternehmen handle es sich um die dritte Kennzeichenabnahme innerhalb von acht Monaten, hieß es.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.