So, 19. August 2018

Drama in Wien

12.10.2008 12:39

Vierjähriger lebte eine Woche neben toter Mutter

Eine ganze Woche lang hat ein vierjähriger Bub in Wien-Döbling alleine neben seiner toten Mutter gewohnt. In der Zeit, die das Kind alleine in der Wohnung in der Boschstraße verbracht hat, sei es die meiste Zeit neben seiner toten Mutter im Bett gelegen, habe ferngesehen und geschlafen. Ernährt haben soll sich der Vierjährige hauptsächlich von Zuckerln und Eis. Die 33-jährige Mutter soll an einer Überdosis Drogen gestorben sein.

Nach einer Woche soll er schließlich "Hilfe, meine Mama bewegt sich nicht mehr" aus dem Fenster gerufen und so die Einsatzkräfte alarmiert haben. Diese fanden in der Wohnung die verwesende Leiche der Frau, die Staatsanwalt habe eine Obduktion der 33-Jährigen angeordnet.

Der kleine Bub wurde nach dem Vorfall in einem Krisenzentrum untergebracht, wo er sich gut eingelebt und auch seinen fünften Geburtstag gefeiert haben soll. Vor einigen Tagen sei er in eine betreute Wohngemeinschaft übersiedelt. Nachdem vor kurzem auch der Vater des Kindes gestorben ist und die Großmutter die Betreuung zurzeit nicht übernehmen kann, suche man jetzt nach weiteren Verwandten des Buben, hieß es in der ORF-Sendung "Wien heute".

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.