Mo, 20. August 2018

Kein Ende in Sicht

04.10.2008 09:32

Chinesische Gift-Milch nun auch in der Slowakei

Nachdem in Österreich Melamin-belastete Milchshakes entdeckt wurden, hat auch die slowakische Lebensmittelbehörde belastete Milchgetränke aus dem Verkehr gezogen. Wie die Staatliche Veterinär- und Lebensmittelverwaltung (SVPS) am Freitag mitteilte, war das in Getränkedosen verkaufte Produkt mit der englischen Bezeichnung "Milk drink" illegal importiert worden.

Abgesehen vom Produktnamen seien die Dosen nur in chinesischer Sprache beschriftet gewesen. In den Proben wurden den Angaben zufolge 14,4 statt der in der EU als Grenzwert festgelegten 2,5 Milligramm Melamin pro Kilogramm festgestellt.

Die Behörde ordnete die sofortige Vernichtung der bisher 27 gefundenen und beschlagnahmten Dosen des beanstandeten Getränks an und informierte über das Schnellwarnsystem RASFF die EU-Kommission und die zuständigen Behörden aller EU-Mitgliedsländer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.