Di, 19. Juni 2018

Reptil als Masseur

30.09.2008 14:37

"Horror-Spa" in Israel mit Schlangenmassage

"Mmh, wie angenehm! Sie erforschen meinen Körper", lechzt Tim McGirk vom amerikanischen "Time Magazine". Ein Dutzend (ungiftiger) Schlangen kriecht gerade auf seinem nackten Oberkörper herum. Dorthin tat sie Ada Barak, Besitzerin einer Karnivoren-Farm in Israel. Neben der Zucht fleischfressender Pflanzen betreibt die Frau seit neuestem ein Wellness-Center, das bei vielen auch als "Horror-Spa" durchgehen würde...

"Es gibt den Menschen Energie, es macht sie wachsam", sagt Barak dem US-Magazin (siehe Video oben). Alle ihre Schlangen sind ungiftig, sauber und offenbar auch recht menschenfreundlich. "Es fühlt sich zuerst ein bisschen kalt an, die Schlangen passen sich aber sehr schnell der Körperwärme an", meint Reporter McGirk.

55 Euro für den Schlangen-Thrill
Für eine Schlangenmassage sind auf "Ada Barak's Carnivorous Plant Farm" in Nordisrael rund 55 Euro zu berappen. Je nach Statur des Kunden wählt Barak aus langen, dicken Schlangen oder dünnen, kurzen. "Eine meiner Stammkundinnen meint, die Massage fühle sich an wie eine kalte Kompresse", erzählt Ada. Dass Schlangen im Heiligen Land schon seit Adam und Eva nicht sonderlich beliebt sind, macht Barak nichts aus: "Die Schlange ist ein Symbol für Medizin. Sie kann dich umbringen, aber sie kann dich auch heilen!"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.