Mi, 15. August 2018

Zurück zum Fußball

23.09.2008 15:10

Hickersberger fühlt sich noch nicht pensionsreif

Der frühere österreichische Fußball-Teamchef Josef Hickersberger hat am Montag zum Auftakt der UEFA-Teamchef-Konferenz in Wien den ersten öffentlichen Auftritt seit seinem Rückzug vom ÖFB vor rund drei Monaten absolviert. "Ich bin noch nicht pensionsreif", sagte Hickersberger dabei nach der Eröffnungs-Pressekonferenz Montagmittag im Wiener Hotel Hilton in die Kameras.

In den kommenden drei Tagen wird der 60-Jährige mit seinen Ex-Kollegen aus den anderen europäischen Nationalverbänden unter anderem über die Lehren aus der EURO 2008 plaudern, ansonsten hat der Niederösterreicher aber seinen Blick schon wieder nach vorne gerichtet. "Ich habe vor, noch ein paar Jahre im Fußball zu arbeiten." Im Moment habe er zwar kein konkretes Angebot, in den vergangenen Wochen sei er aber kontaktiert worden - von welchen Clubs oder Nationen, wollte "Hicke" freilich nicht verraten.

"Schaue viel Fußball"
"Ich bin derzeit in Warteposition, und das kann interessant sein", meinte der Ex-Nationaltrainer und beschrieb seine Tätigkeiten seit dem Abschied vom Nationalteam folgendermaßen: "Ich gehe meinen Hobbys nach und schaue viel Fußball."

Erfreut zeigte sich Hickersberger über die Auftritte seiner Ex-Schützlinge gegen Italien (2:2) und Frankreich (3:1). "Das waren sehr gute Resultate gegen den Weltmeister und Vizeweltmeister, leider hat es dann gegen Litauen nicht geklappt. Aber die Ausgangsposition in der WM-Qualifikation ist trotzdem sehr gut."

"Habe mich für Spieler und Brückner gefreut"
Über seinen Anteil an den jüngsten ÖFB-Erfolgserlebnissen wollte der frühere Rapid-Meistermacher keine Angaben machen, sondern meinte nur: "Ich habe mich für die Spieler und Karel Brückner gefreut."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Carlos Sainz im Visier
Hat Renault Alonsos Nachfolger schon gefunden?
Formel 1
Madrider Europa-Derby
Supercup: „Leben geht auch ohne Ronaldo weiter“
Fußball International
Angriffe auf Trainer
Ramos teilt aus: „Hoffe, Klopp ist jetzt beruhigt“
Fußball International
Davide Capello
Ex-Fußballprofi überlebt 30-Meter-Sturz von Brücke
Fußball International
Euro-Bullen hungrig
Salzburg: „Jetzt wollen wir natürlich mehr!“
Fußball International
Im Interview
Herzog: „Die Spieler sollen ihren Spaß haben!“
Fußball International
„Anti-Rapid“-Allianz
Fan-Chaos in Wien: Ist Slovan die Sicherheit egal?
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.