09.09.2008 11:19 |

US-"Vorsorge-Star"

"Nanny"-Star Fran Drescher wird Diplomatin

Fran Drescher, die Hauptdarstellerin aus der US-Sitcom "Die Nanny", geht unter die Diplomaten. Die 50-Jährige wird ab sofort im Auftrag des US-Außenministeriums durch die Welt reisen und mit Frauenorganisationen und Gesundheitsgruppen zusammenarbeiten, teilte ein Sprecher am Montag in Washington mit.

Ihre Entsendung erfolge im Rahmen des Regierungsprogramms für "öffentliche Diplomatie", mit dem die US-Regierung ihr Image im Ausland aufpolieren will. "Ich werde die Botschaft von Frauenrechten, Gesundheitsvorsorge und Früherkennung in die Welt tragen", sagte Drescher. Ihre erste Reise werde sie in diesem Monat nach Rumänien, Ungarn, Polen und in den Kosovo führen.

Werbung für Vorsorgeuntersuchungen
Drescher hat eine Gebärmutterkrebserkrankung hinter sich gebracht und will bei Frauen im Ausland für Vorsorgeuntersuchungen werben. Mit der Regierung von US-Präsident George W. Bush stimme sie nicht immer überein, sagte sie - etwa in der Frage des Rechts auf Abtreibung, das sie befürwortet. "Es ist nicht Aufgabe einer Regierung, über den Körper der Frau zu entscheiden", sagte Drescher. Sie sehe ihre Aufgabe darin, Frauen zu stärken, "weil sie der Kitt sind, der Familien zusammenhält".

Die US-Serie "Die Nanny" war in den 90er-Jahren überaus erfolgreich und wurde in Dutzende Länder, darunter Österreich, verkauft. Drescher spielte darin das Kindermädchen einer reichen Familie.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).