Di, 14. August 2018

"Sehr gerührt"

02.09.2008 08:05

Ex-FARC-Geisel Betancourt beim Papst

Ingrid Betancourt (46), die nach sechsjähriger Geiselhaft befreite kolumbianische Politikerin, ist am Montag von Papst Benedikt XVI. zu einer Audienz empfangen worden. Die Begegnung fand am päpstlichen Sommersitz Castelgandolfo statt. Betancourt zeigte sich nach ihrem 25 Minuten langen Treffen mit dem Papst sehr "gerührt". "Ich habe dem Heiligen Vater von meiner spirituellen Erfahrung während der Gefangenschaft erzählt", sagte die Franko-Kolumbianerin.

Das Kirchenoberhaupt hatte sich wiederholt für die Freilassung der früheren Präsidentschaftskandidatin eingesetzt. Unmittelbar nach ihrer Befreiung aus den Händen der Rebellengruppe FARC am 2. Juli hatte Betancourt den Wunsch geäußert, mit dem Papst zusammenzutreffen.

Nach dem Treffen mit dem Papst besuchte Betancourt den Petersdom in Rom.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.