29.08.2008 23:06 |

Ein Titel mehr

Gaddafi zu Afrikas "König der Könige" gekürt

Zum "König der Könige von Afrika" ist der libysche Revolutionsführer Muammar Gaddafi bei einer Versammlung von Stammesführern gekürt worden. "Wir beschließen die Anerkennung unseres brüderlichen Führers als König der Könige, der Sultane, der Fürsten, der Scheichs und der Bürgermeister von Afrika", hieß es am Freitag in einer Abschlusserklärung eines Treffens von mehr als 200 afrikanischen Stammeschefs in der ostlibyschen Stadt Benghazi (Bengasi).

Der Titel "König der Könige" ist jener des 1974 gestürzten äthiopischen Kaisers Haile Selassie, unter dessen Vorsitz einstmals die Organisation der Afrikanischen Einheit (OAU) gegründet worden war; er wurde von den afrikanischen Staatschefs als "primus inter pares" respektiert.

Von den farbenfroh gewandeten Häuptlingen, die sich mit Goldkronen, Federn und Pelzen geschmückt hatten, bekam Gaddafi eine Art Thron, einen Koran aus dem 18. Jahrhundert, Straußeneier sowie traditionelle Gewänder und Kunsthandwerk anlässlich des bevorstehenden 39. Jahrestages seiner Machtergreifung (1. September 1969) geschenkt.

Gaddafi bemühte sich gleich, seinem neuen Ehrentitel gerecht zu werden. Die Stammeschefs sollten auf die Regierungen ihrer Heimatländer Druck ausüben, um die "Vereinigung Afrikas und die Schaffung der Vereinigten Staaten Afrikas" voranzutreiben, sagte der Revolutionsführer.

Die Versammlung der Stammesführer Afrikas fand zum ersten Mal statt und soll künftig jährlich einberufen werden.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).