Mo, 18. Juni 2018

NFL Fever 2004

02.10.2003 15:16

American Football mit Online-Kick

Schon wieder ein American-Football-Game: Neben Madden NFL von EA Sports und NFL von Sega ist NFL Fever aus dem Hause Microsoft der dritte Titel, der um die Gunst der Fans des eiförmigen Leders rittert. Dabei hat NFL Fever einen klaren Startvorteil: Das Game kommt mit seiner 2004er Version etwas früher als die Konkurrenz auf den Markt, und es unterstützt außerdem auch Online-Gaming via Xbox live.
NFL Fever war und ist ein solides Football-Spiel.Im Vergleich zur Version 2003 wurde sowohl in Sachen Grafik undSound als auch beim Gameplay noch einmal leicht zugelegt. Am auffälligstenist die Verbesserung beim Passsystem: Man kann jetzt auch in denfreien Raum und so in den Lauf des Recievers passen - was sichin der Praxis als äußerst haarig erweist. Anfängerkönnen einen vereinfachten Passmodus einstellen.
 
Insgesamt ist NFL Fever etwas arcade-lastiger alsdie Konkurrenz. Gut gelungen ist der Trainingsmodus, bei dem manSpielzüge ausgiebig üben kann. Wie bei jedem Football-Gamegibt´s umfangreiche Turniermodi, Statistiken und die Möglichkeit,durch geschickte Ein- und Verkäufe sein Dream Team zusammenzu stellen.
 
Was NFL Fever deutlich von der Konkurrenz abhebt,ist der hervorragend gelöste Online-Modus. Via Xbox livefindet man jederzeit hochkarätige Spielpartner - vor allemaus den USA. Erstmals kommt dabei auch XSN Sports testweise zurAnwendung. Über dieses neue Sportspiel-Netzwerk von Microsoftkann man am PC via Internet Spiele und Turniere organisieren,und nach den Games auf der Xbox umfangreiche Tabellen und Statistikenim Web abrufen.
 
Fazit: Wer online American Football spielen mochte,kommt am aktuellen Microsoft-Titel nicht vorbei. Alle anderensollten erst mal Probe spielen: Die Unterschiede zum Vorgängeraber auch zur Konkurrenz sind verschwindend gering. Vieles istreine Geschmackssache.

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.