Mo, 18. Juni 2018

"Zu viele Wechsel"

27.06.2008 15:20

Warum Haller mit ihren EM-Tipps daneben lag

Der vorhergesagte Sieger ist ausgeschieden, die prophezeiten Verlierer wurden Gewinner - Hellseherin Rosalinde Haller lag mit ihren Vorhersagen einige Male daneben. Woran lag das? Es hat sehr viele personelle Veränderungen in den Teams gegeben. Wegen der häufigen Turbulenzen, Verletzungen und Wechsel sei die Energie durcheinandergeraten. "Je mehr gewechselt wird, umso schwieriger wird es als Medium sich auf die Gruppe zu konzentrieren und die Energie zu spüren", erklärte Haller.

"Ein anderer Mann spielt anders und verändert den Energieverlauf und damit auch die Siegeschancen", rechtfertigte sich Haller. Werden fünf Spieler getauscht, hat die Gruppe eine andere Energie. "Ich kann immer nur für das bestehende Team im Moment der Abfrage vorhersagen", sagte die Hellseherin. "Große Veränderungen sehe ich schon, aber je mehr gewechselt wird, umso schwieriger wird es."

Es müssen schon stärkere Dinge passieren, die in der Wahrnehmung des Mediums durchschlagen, wie größere Verletzungen oder Außenseiterchancen. "Beim Spiel Türkei gegen Kroatien haben alle auf die Kroaten gesetzt, da hab ich aber gespürt, das macht die Türkei'", sagte das Medium. "Auch bei Niederlande gegen Russland habe ich gesagt, da dreht sich alles um'", meinte Haller.

Italien kam doch nur ins Viertelfinale
Der Favorit der Wahrsagerin, die Italiener, hätten mit ihrem Kapitän sicher besser gespielt, war sie überzeugt. Bis ins Viertelfinale hat ihre Vorhersage fast gestimmt. "Der Rest war dann nicht mehr deutlich spürbar, deshalb hab ich mir die Sache auch astrologisch angesehen. Spanien war am Donnerstag mannschaftlich sehr gut, der Trainer der Russen hatte aber die besseren Sterne. Die Russen haben im Hintergrund auch Parapsychologen arbeiten lassen", sagte Haller. "Da stellt sich dann die Frage, wie viel können die bewirken. Bei den Russen war die Kraft da, aber die Technik hat gefehlt", meinte Haller.

"Mir wird das schon zu viel"
Für das Finale traute sich die Hellseherin keinen eindeutigen Tipp mehr abgeben. "Mir wird das schon zu viel", sagte sie. "Astrologisch betrachtet, wird derjenige gewinnen, der beim Buchmacher derzeit die schlechtere Quote hat", sagte sie. Von Mentalen her, gibt sie Spanien eine 60-prozentige Gewinnchance. Die Deutschen werden sehr kämpferisch sein, die Spanier sind aber gut organisiert und offensiv. "Trotz körperlichem Handicap, weil sie kleiner sind als die Deutschen, haben sie die perfekte Technik und ein gutes Zusammenspiel", meinte die Wahrsagerin.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.