Foto: AP, Facebook

Tina Maze: Sloweniens Ski- Heldin wird Lehrerin!

03.04.2015, 17:54
Tina Maze: Beim Weltcup-Finale in Méribel verteilte sie an ihre Konkurrentinnen Schmuckstücke aus ihrer eigenen Kollektion. Das war mehr als nur eine nette Geste, viele sahen es schon als Abschiedsgeschenk. Und für Insider war nach dem Finale-Thriller gegen Anna Fenninger klar, dass es mit Tina Maze im kommenden Oktober beim Saisonstart auf dem Gletscher in Sölden wohl kein Wiedersehen mehr geben wird. In einer gestrigen Pressekonferenz schob sie den endgültigen Abschied aber noch auf: "Ich will jetzt einige Zeit nachdenken!" Im Video oben sehen Sie tolle Aufnahmen des Ski-Pin-ups.

Dass die Slowenin die Ski wohl bald in die Ecke stellen wird, hat nur bedingt damit zu tun, dass sie das Kristall- Duell gegen die Österreicherin Anna Fenninger verloren hat und als dominierende Fahrerin letztlich ohne eine einzige Kristallkugel nach Hause fuhr.

Von wegen Wintersport: Tina Maze präsentierte sich bei der Abfahrt in Garmisch sommerlich gekleidet.
Foto: GPEA

Letzten Sommer Praktikum als Lehrerin

Tina hat den Abschied schon länger ins Auge gefasst. Bereits im vergangenen Sommer absolvierte die nun 31- Jährige in Maribor ein Praktikum als Lehrerin. Maze hat ein diesbezügliches Studium begonnen, sie möchte in Zukunft mit Kindern arbeiten. Und natürlich selbst Mama werden. Gerüchte wurden auch laut, Maze könnte selbst schon schwanger sein. Davon war bei der Pressekonferenz am Freitag aber keine Rede: "Ja, ich will dieses Studium machen, aber es gibt noch keine Entscheidung, ob ich endgültig mit Ski aufhöre. Ich habe meine Skifirma Stöckli jetzt einmal um eine Nachdenkpause bis Ende April gebeten." Tina wurde in ihrem Heimatort Crna Na Korosken für ihr Doppel- WM- Gold in Beaver Creek groß gefeiert.

Foto: facebook.com/Tina Maze

Besonders kurios: Erst vor zwei Tagen, also am 1. April gab Tina Maze selbst das Karriereende von Anna Fenninger via Twitter bekannt. Aber: Das war freilich nur ein April- Scherz der Slowenin, der jedoch erahnen ließ, dass sie selbst schon mit dem Abschied liebäugelt.

Amüsantes Twitter-Duell der Ski-Beautys Fenninger und Maze
Foto: twitter

03.04.2015, 17:54
Georg Fraisl, Kronen Zeitung/krone.at- Redaktion
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum