Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
10.12.2016 - 21:48
Foto: AP

"Hangover"- Macher sollen Leben von Ami kopiert haben

20.10.2011, 10:46
In den USA sorgt derzeit ein skurriler Rechtsstreit für Schlagzeilen: Michael Alan Rubin geht gerichtlich gegen die Produktionsfirma des Comedy-Hits "Hangover 2" vor. Die Firma Warner Bros. soll für den Publikumsrenner sein Leben "kopiert" haben. Rubin sah deshalb seine Urheberrechte verletzt und klagte.

Ein kleines Déjà- vu hat Hollywood sicher schon dem einen oder anderen beschert. Doch Michael Alan Rubin sah plötzlich seine eigenen Erlebnisse auf der Leinwand, berichtet die amerikanische Zeitschrift "The Hollywood Reporter" . Nun verklagt Rubin die Produzenten von "Hangover 2" (im Bild die Hauptdarsteller in Berlin), weil sie laut eigener Aussage seine Lebensgeschichte gestohlen haben.

Die Handlung von "Hangover 2" ähnelt sehr stark dem, was er selbst vor seiner Hochzeit erlebt habe, so Rubin. Der Film dreht sich um einen jungen Amerikaner, dem auf dem Weg zum Traualtar allerhand Missgeschicke passieren: Ein Polterabend in Bangkok geht völlig daneben, ein böses Erwachen folgt am Morgen danach mit riesigem Tattoo im Gesicht, einem rauchenden Affen und einem verschwundenen Bruder der Braut.

Hochzeitsreise abgeschrieben?

Rubins eigene Hochzeitsreise nach Asien - er heiratete 2007 eine Japanerin – endete ebenfalls mit einem Desaster und der Trennung des Paares. Bei ihm gab es allerdings am Ende doch noch eine glückliche Wendung: Rubin wurde in Indien als Schauspieler entdeckt und war in einigen Bollywood- Streifen zu sehen.

Genug Stoff für einen Film, dachte sich der US- Amerikaner und beschloss, seine Geschichte auf die Leinwand zu bringen. Sein Drehbuch "Mickey and Kirin" hatte er, so Rubin, bereits der US- Autorengewerkschaft "Writers Guild of America" vorgelegt.

US- Amerikaner fühlt sich beleidigt

Rubin sieht einen direkten Zusammenhang zwischen "Hangover 2" und seinem eigenen Drehbuch. In seiner Klage betont er auch die Verletzung seiner Persönlichkeitsrechte, weil die Figur, die seiner Meinung nach ihn darstellt, im Film auch nicht besonders gut wegkommt. So würde der Film beispielsweise den Eindruck erwecken, er sei bei der Trennung von seiner Frau unter dem Einfluss von Drogen gestanden und hätte sich mit Transvestiten eingelassen.

Es ist übrigens nicht die erste Klage gegen Warner Bros. wegen "Hangover 2". Zuvor hatte ein Künstler behauptet, die Tätowierung im Gesicht des Hauptdarstellers sei sein eigenes Werk, das er für den Boxer Mike Tyson entworfen hatte. Hier wurde das Verfahren mit einem nicht näher bekannten Vergleich beendet. Anhängig bei Gericht ist derzeit noch die Klage eines Stuntmans, der bei den Dreharbeiten angeblich am Kopf verletzt wurde.

20.10.2011, 10:46
mbr
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Werbung