Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
11.12.2016 - 00:04
Stephen Collins wird nach dem Sex-Skandal wohl ungestraft davonkommen.
Foto: AP

TV- Pastor Stephen Collins kommt ungestraft davon

20.10.2014, 09:02
Drei Kinder soll Stephen Collins sexuell belästigt haben. Doch US-Medien berichten nun, dass der TV-Pastor aus "Eine himmlische Familie" wohl ohne Strafe davonkommen soll. Der Grund: Verjährung. Denn weil die Straftaten Jahrzehnte zurückliegen, kommt es vermutlich nicht einmal zu einer Anklage.

Wie "TMZ" berichtet, geht die Polizei sowohl in New York als auch in Los Angeles noch immer den Ermitllungen nach. Doch die Verjährungsfrist wird Stephen Collins wohl ungestraft davonkommen lassen. Das jedenfalls berichteten die Behörden des New York Police Departement, Los Angeles Police Department und Los Angeles Sheriff's Department der Promi- Plattform. Außerdem seien der Polizei die Hände gebunden, solange keines der drei ehemaligen Opfer gegen den Schauspieler aussagt.

Ein Opfer meldete sich schon 2012 zu Wort. Die Frau ist angeblich eine Verwandte von Collins' erster Ehefrau Marjorie Weinman, die als Zehnjährige in den 70er- Jahren öfter bei dem Paar übernachtet habe. Damals soll Collins das Mädchen regelmäßig sexuell belästigt haben. Ein Polizeisprecher erklärte "TMZ" jedoch, dass die Strafverfolgung des Falles aus den 70ern nicht realisierbar sei.

Anfang Oktober sorgte die Veröffentlichung einer Tonbandaufnahme, auf der Stephen Collins die sexuelle Belästigung von drei Mädchen im Alter von elf bis 13 Jahren zugibt, für Schlagzeilen. Die Ex- Frau des "Himmlische Familie"- Stars hatte das Schock- Geständnis während einer Therapiesitzung aufgezeichnet und ging damit an die Öffentlichkeit.

Ganz ungeschoren wird Collins jedoch nicht aus der Sache herausgehen. In einem Monat startet nämlich der Scheidungsprozess mit seiner Ex Faye Grant, bei der auch die Tonbandaufnahme zur Sprache kommen wird. Und auch die Schauspielkarriere des 67- Jährigen dürfte beendet sein - jedenfalls vorerst. Collins wurde bereits vom Dreh zu "Ted 2" mit sofortiger Wirkung entlassen. Und auch die Wiederholungen von "Eine himmlische Familie" wurden von den US- TV- Sendern aus dem Programm gestrichen.

20.10.2014, 09:02
dal
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum