Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
24.09.2017 - 00:32
Foto: APA/Josef Mitterer

Skifahrer im Lungau bei Lawinenabgang getötet

28.12.2010, 19:06
Bei einem Lawinenabgang im Urbankar bei Zederhaus (Lungau) ist am frühen Dienstagnachmittag ein Skifahrer getötet worden. Der Wintersportler konnte zwar noch relativ schnell aus den Schneemassen geborgen werden, dennoch waren die Reanimationsbemühungen des Teams eines Notarzthubschraubers erfolglos. Die Lawine hatte den Oberösterreicher (55) quasi einbetoniert, ihm von der ersten Sekunde an die Luft genommen.

Neun Tourengeher waren am Dienstag im Lungau aufgebrochen, nur acht kehrten gesund zurück. Die Lawine im Urbankar war kurz nach 14 Uhr zwischen Kleinem und Großem Mosermandl gnadenlos, verschüttete den 55- Jährigen komplett und riss zwei weitere Kameraden mit sich. Während sich die anderen selbst befreien bzw. schnell geborgen werden konnten, bezahlte der Mann aus dem Bezirk Grieskirchen die Skitour mit seinem Leben.

Bergkameraden gaben alles für Verunglückten

"Als wir angekommen sind, waren seine Freunde bereits dabei, ihn zu reanimieren. Unser Notarzt Reinhard Lanzinger hat dann weitergemacht, bis wir im Krankenhaus Schwarzach waren", beschrieb der Pilot des "Alpin Heli 6", Martin Kröll, die Situation auf etwa 2.300 Metern Seehöhe. Die ganze Touren- Gruppe kämpfte um das Leben ihres Freundes, grub sogar einen Landeplatz für den Hubschrauber, während die anderen sein Herz massierten und ihn beatmeten. Rund zehn Minuten war der Mann wie einbetoniert unter den Schneemassen gefangen gewesen, Nase und Mund komplett mit Schnee verstopft, zu lange für seinen sonst unverletzten Körper.

Oberösterreicher hatte von Beginn an keine Chance

"Er hatte eine Körpertemperatur von 31 Grad, das war aber nicht das Problem. Sein Kaliumspiegel lag bei zehn, da hören wir normalerweise mit der Reanimation auf. Doch wir haben gewusst, dass seine Freunde gekämpft haben und machten weiter. Leider mussten wir um circa 16.30 Uhr aufgeben", so Professor Reinhard Lenzhofer vom Krankenhaus Schwarzach. Er musste am Dienstagabend noch die Angehörigen des Opfers benachrichtigen.

Laut Balthasar Laireiter von der Bergrettung ist die Lawinengefahr im Gebiet derzeit sehr hoch. Zu Weihnachten habe es bis in hohe Lagen geschneit, es seien zum Teil erhebliche Schneemengen gefallen, die durch den Wind stark verfrachtet worden seien. Dieser Schnee habe überhaupt keine Bindung zum Untergrund.

von Melanie Hutter (Kronen Zeitung) und salzburg.krone.at

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum