Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
22.09.2017 - 23:00
Foto: MARKUS TSCHEPP

Festspiele- Team baute begehbares Riesen- Fernrohr

23.02.2011, 04:00
Mit tollem Einsatz ihrer Werkstätte haben die Salzburger Festspiele jetzt das Bühnenbild für die Oper "Salome" beim Osterfestival gerettet. Den Auftrag hatte eine Hamburger Gruppe im November kurzfristig zurückgelegt – das begehbare Riesen-Fernrohr samt Kopf des Jochanaan wird pünktlich zu den Proben Anfang März fertig sein.

Die Konstruktion ist riesig. Acht Meter lang ist das Teleskop, das sich auf einer Plattform dreht. Gut 90 Positionen werden fix einprogrammiert. Während der Richard- Strauss- Oper ändert das gewaltige Fernrohr automatisch die Position. Außerdem können auf dem Teleskop Sänger stehen. Und der Kopf des Jochanaan aus Styropor erscheint auf der Bühne – er ist so groß, dass eine Sängerin durch seinen riesigen Mund verschwindet. 

Festspiel- Werkstätte arbeitet auf Hochtouren

"Für uns war es ein enormer Aufwand, dass wir das Bühnenbild für die Salome komplett machten", erklärte Jürgen Höfer, neuer technischer Chef der Festspiele. Er hat mit Spezialist Alois Badegruber eine hydraulische Konstruktion entwickelt, die das Riesen- Fernrohr in jede gewünschte Position lenkt – "die Hamburger, die eigentlich den Auftrag hatten, versuchten eine elektro- mechanische Lösung", weiß Höfer.

Aber Hamburg sagte im November ab – seither arbeitet die Festspiel- Werkstätte auf Hochtouren. "Am 7. März beginnt die Einrichtung des Bühnenbilds, bald darauf die Proben. Premiere der Salome ist am 16. April – dann übersiedelt unser Bühnenbild nach Oslo und Madrid", berichtete die Festspiel- Präsidentin Helga Rabl- Stadler zufrieden. Kein Wunder. Sie weiß: Wenn das Publikum zu Ostern die Salome bejubelt, dann hat ihr engagiertes Team einen großen Teil zum Erfolg beigetragen.

von Robert Redtenbacher, Kronen Zeitung

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum