Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
05.12.2016 - 21:44
Die SPÖ ließ um 60.000 Euro Stichwahl-Plakate für ihren Kandidaten Rudolf Hundstorfer drucken.
Foto: twitter.com

SPÖ ließ Stichwahl- Plakate drucken - um 60.000 €

27.04.2016, 13:29

Offensichtlich war sich die SPÖ bei der Bundespräsidentenwahl mit ihrem Kandidaten Rudolf Hundstorfer trotz miserabler Umfragewerte sehr siegessicher. Denn bereits vor dem ersten Wahlgang ließ sie Plakate für die Stichwahl drucken. Eines davon bekam der Ex- BZÖ- Nationalratsabgeordnete Stefan Petzner von einem SPÖ- Funktionär zugespielt. Die Kosten dieser Aktion sollen sich auf 50.000 bis 60.000 Euro belaufen. Hundstorfer kam bei der Wahl mit 11,3 Prozent nur auf Platz vier und verpasste die Stichwahl deutlich.

"Die SPÖ dachte also allen Ernstes, sie schafft es in die Stichwahl, und hatte bereits ein Plakat fertig gedruckt, das sie nun einstampfen und entsorgen kann! Was für eine Steuergeldverschwendung!", schrieb Petzner auf Facebook.

Foto: twitter.com
Foto: twitter.com
Petzners Beitrag auf Facebook
Foto: Screenshot/Facebook.com

Partei rechtfertigt Zeitpunkt

Aus der SPÖ- Zentrale kommt dazu die Bestätigung gegenüber krone.at: Wenn man gleich direkt nach der ersten Wahlrunde die neuen Plakate affichieren und keine "Verspätung" riskieren wolle, müsse man die Sujets bereits vorab drucken lassen. "Sonst geht sich das beim Anbieter nicht aus."

SPÖ- Bundesparteitag wie geplant im Herbst

Für Hundstorfer war die Bundespräsidentenwahl ein Desaster. Sogar im "roten Wien" kam er nur auf 12,5 Prozent und wurde sogar von der Unabhängigen Irmgard Griss (19,1 Prozent) überholt. Trotz des Wahldebakels und der innerparteilichen Turbulenzen der vergangenen Tage wird die SPÖ ihren Bundesparteitag freilich nicht - wie von manchen gefordert - vorverlegen. Wie die "Krone" am Mittwoch erfuhr, soll dieser vom 11. bis 13. November stattfinden. "Nach Rücksprache mit allen neun SPÖ- Landesorganisationen werden wir den Termin dem Parteivorstand vorschlagen", bestätigte Bundesgeschäftsführer Gerhard Schmid. Zuvor waren aus der Steiermark und Salzburg Rufe nach einem vorgezogenen Parteitag laut geworden.

Van der Bellen präsentierte Plakate am Dienstag

Ex- Grünen- Chef Alexander Van der Bellen hatte am Dienstag seine neuen Plakate für den zweiten Wahl- Durchgang am 22. Mai präsentiert. Wie schon beim ersten Mal steht bei den Plakaten wieder "Heimat" im Mittelpunkt, dazu kommen noch Sujets mit "Kraft" und "Gewissen".

Foto: APA/HELMUT FOHRINGER
Foto: APA/HELMUT FOHRINGER

27.04.2016, 13:29
Franz Hollauf, krone.at
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung