Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
09.12.2016 - 20:06
Foto: APA/Herbert Neubauer

Bures will Mautfreiheit auf Inntalautobahn beenden

15.11.2013, 12:24
Geht es nach Verkehrsministerin Doris Bures, dann endet die Mautfreiheit auf der Inntalautobahn (A12) bei Kufstein am 1. Dezember. Am Freitagvormittag bekräftigte die SPÖ-Politikerin einmal mehr ihren Standpunkt. Sie sehe nicht ein, dass die Österreicher mit ihrer Jahresvignette ihren Beitrag leisten, die Gäste aber davon befreit sein sollen.

"Das ist nicht fair und daher bin ich dafür nicht zu haben", meinte die Verkehrsministerin in "Radio Tirol". Sie verwies zudem auf die "günstigen Tarife", die man den Urlaubern anbiete.

In dieser Woche hatten Bayern und Tirol einen erneuten Anlauf unternommen, die Vignettenkontrollen ab 1. Dezember noch zu verhindern. Bayerns Innen- und Verkehrsminister Joachim Herrmann (CSU) und die Tiroler Landeshauptmannstellvertreterin Ingrid Felipe (Grüne) forderten nach einem gemeinsamen Treffen am Dienstag in München noch vor dem Stichtag die Abhaltung eines Verkehrsgipfels in Kufstein. Dieser solle der "Startschuss für eine eineinhalbjährige Übergangsfrist" bis Sommer 2015 sein, in der die Vignettenkontrollen zwischen Kiefersfelden in Bayern und Kufstein- Süd ausgesetzt werden.

Platter will Mautfreiheit beibehalten

Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) hatte sich zuletzt einmal mehr für die Beibehaltung des Status quo ausgesprochen. "Die Befürchtung ist groß, dass der Ausweichverkehr die Menschen überrollt. Wir bleiben bei unserer Forderung nach einem Aussetzen der Kontrollen ab 1. Dezember, um sinnvolle Lösungen im Sinne der Menschen zu erarbeiten", so Platter in der vergangenen Woche.

Ins gleiche Horn stieß Felipe: "Ich erwarte mir vom Verkehrsministerium Kooperation anstatt der dauernden Alleingänge", sagte die Landeshauptmannstellvertreterin Freitagmittag. Die Asfinag habe zwar das Recht, die Vignetten zu kontrollieren - allerdings nur unter der Bedingung, dass davor wirksame Maßnahmen in Kraft treten, die verhindern, dass die Stadt Kufstein und ihre Nachbargemeinden "überrollt" werden.

Ausnahmeregelung vor allem bei Wintersportlern beliebt

Stein des Anstoßes ist ein lediglich sechs Kilometer langes Teilstück der A12. Vom Grenzübergang bei Kiefersfelden bis zur Abfahrt Kufstein- Süd können Fahrzeuge bis 3,5 Tonnen ohne Vignette fahren. Das Angebot wird vor allem von Wintersportlern genützt. In der Hauptsaison fahren bis zu 30.000 Menschen pro Tag aus Bayern in die Tiroler Skigebiete der Region.

15.11.2013, 12:24
red/AG
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung