Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
11.12.2016 - 11:46

Zehn Schüler bei Busunfall auf A1 verletzt

23.05.2016, 19:14

Auf der Westautobahn (A1) bei St. Pölten Süd ist Montagfrüh ein mit 38 Kindern und vier Lehrkräften einer Weinviertler Schule besetzter Autobus verunglückt. Der Lenker (37), der laut Polizei und Feuerwehr auf einen Lkw aufgefahren war, wurde eingeklemmt und schwer verletzt. Zehn Schüler und der Lastwagen- Chauffeur erlitten leichte Verletzungen.

Ein Großaufgebot an Feuerwehr, die mit 35 Mann anrückte, Rettungskräften und Polizei war an der Unfallstelle beschäftigt. Auch ein Notarzthubschrauber war im Einsatz. Der schwer verletzte Lenker musste nach Angaben von Feuerwehrsprecher Franz Resperger mit hydraulischem Gerät befreit werden.

Laut Polizeisprecher Johann Baumschlager waren zwei Autobusse der NMS Matzen aus dem Bezirk Gänserndorf nach Annaberg (Bezirk Lilienfeld) unterwegs. Das zweite der Reisefahrzeuge sei etwa einen Kilometer vor der Abfahrt St. Pölten Süd auf den Lkw aufgefahren. Auf der ersten Fahrspur war es verkehrsbedingt zu einem Stau gekommen.

Der Reisebus wurde schwer beschädigt.
Foto: APA/FF ST. P…LTEN

Buslenker schwer verletzt

Dem Buschauffeur, der eine Vollbremsung eingeleitet und noch auszuweichen versucht hatte, wurde die Lenkstange in den Körper gedrückt. Er musste nach Angaben von Feuerwehrsprecher Franz Resperger mit hydraulischem Gerät befreit werden. Der Schwerverletzte wurde ins Universitätsklinikum St. Pölten transportiert. Die zehn leicht verletzten Schüler, sie hatten vorwiegend Schnittwunden erlitten, wurden ambulant behandelt. Die übrigen Kinder wurden zwischenzeitlich zur Autobahnmeisterei St. Pölten gebracht und dort betreut.

Umfangreiche Stauungen

Die Autobahn sei im Unfallbereich gesperrt gewesen, berichtete Alexandra Vucsina- Valla von der Asfinag. Der Verkehr wurde über die S33 ab- und bei St. Pölten Süd wieder aufgeleitet, Umfangreiche Stauungen und Behinderungen auch im St. Pöltner Stadtgebiet waren die Folge. Die Bergungs- und Aufräumarbeiten an der Unfallstelle dauerten fast drei Stunden. Laut Baumschlager wurde die Richtungsfahrbahn Salzburg der A1 gegen 11 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben. Zuvor war der Autobus abtransportiert worden.

23.05.2016, 19:14
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum