Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
26.09.2017 - 14:09
Foto: Zwefo, Gerhard Bartel, Christof Birbaumer; krone.at-Grafik

Rempeleien zwischen Rot und Grün in Wien

03.04.2014, 15:46
Achtung, tieffliegende Hackeln: Trotz rot-grüner Koalitionsehe kritisiert Vizebürgermeisterin Renate Brauner (SPÖ) immer öfter offen ihre Amtskollegin Maria Vassilakou (Grüne). Doch auch von Vassilakous Entourage kommen knallharte Rempler. Wie etwa jener: Brauners neue U5 endet "sinnlos im Nirgendwo".

Streit um Ressortzuständigkeiten, kecke Wortmeldungen und eine Wahl, die spätestens in eineinhalb Jahren stattfindet - schon seit Wochen schwelte der Konflikt zwischen der nicht eben introvertierten SPÖ- Finanzstadträtin Renate Brauner (57, Bild li.) und der grünen Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou (45, Bild re.).

"Die Chefin war sauer"

In der Vorwoche war dann ein banales Thema plötzlich "Casus Belli", nämlich Vassilakous Forderung, Wiens Wirten das Offenhalten ihrer Schanigärten auch im Winter zu erlauben. "Die Chefin war sauer. Das Thema gehört in ihr Ressort", verriet ein Rathaus- Insider aus dem näheren Umfeld Brauners. Nachsatz: "Vassilakou soll lieber einen Schanigarten- Tischdecken- Beauftragten einstellen."

Dann das nächste Foul: Brauner präsentierte bei der SPÖ- Klubtagung in Rust - also ohne der zuständigen Verkehrsstadträtin - die Pläne für die U5.

Der Konter Vassilakous kam dann am Montag: Über die "Krone" erklärte sie der für die Wiener Linien zuständigen Finanzstadträtin Brauner, wie die Grünen mit 250 Millionen Euro das Tram- Netz verbessern werden.

Erste echte Koalitionskrise?

Seitdem sei die Stimmung zwischen Rot- Grün auf dem absoluten Tiefpunkt, wissen Mitarbeiter aus Vassilakous Team: "Das ist die erste echte Koalitionskrise. Irgendwie erinnert dieses Gegeneinander an einen schlechten Ärzte- Roman."

Ein Ende der Rempeleien ist nicht in Sicht, Vassilakous Führungscrew kritisiert nämlich nun auch Brauners U5- Pläne: "Die U5 beginnt im Nichts und endet relativ sinnlos im Nirgendwo auf dem Matzleinsdorfer Platz ohne gute Anschlussverbindungen. Wir alle sind für eine U5, aber sie muss klüger geplant werden."

Der Wiener SPÖ scheint der Konflikt mit den Grünen offenbar zu nützen. Wäre dem nicht so, hätte der Bürgermeister schon längst ein Machtwort gesprochen.

03.04.2014, 15:46
Richard Schmitt, Kronen Zeitung
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum