Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
19.01.2017 - 22:55
Das Gerät sank mit der Hinterachse etwa einen halben Meter tief ein.
Foto: APA/POLIZEI

Maschine zur Eispräparation in See eingebrochen

31.01.2016, 13:47

Die Eisdecke des Haldensees in Tirol hat am Samstag unter dem Gewicht einer Maschine zur Eispräparierung nachgegeben. Das Fahrzeug sank mit der Hinterachse etwa einen halben Meter tief in den See ein.

Die Maschine blieb zu Mittag bei der Präparierung der Eisfläche etwa 100 Meter vom Ufer nahe der Ortschaft Nesselwängle zunächst im Schneeeis stecken. Beim Versuch, das Arbeitsgerät wieder flott zu bekommen, brach anschließend die Eisdecke.

Der Lenker konnte sich rechtzeitig in Sicherheit bringen und blieb unverletzt. Verletzt wurde niemand. Ein Versinken der Maschine war glücklicherweise unmöglich, weil an dem Gerät seitlich Schwimmkörper angebracht sind. Die Bergung der Maschine nahm dennoch mehrere Stunden in Anspruch.

31.01.2016, 13:47
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum