Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
03.12.2016 - 04:16
Foto: Martin A. Jöchl

Lebenslange Haft für brutalen Serienräuber (21)

19.12.2014, 17:34
Lebenslange Haft lautet das Urteil gegen einen 21-jährigen Rumänen, der im vergangenen Frühjahr als brutaler Räuber im Wiener Bezirk Favoriten Schlagzeilen gemacht hatte. Marius C. beging im März und April acht Überfälle auf meist junge Frauen, schlug seine Opfer dabei teils mit einer Eisenstange nieder und verletzte sie schwer. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Die Frauen erlitten bei den Übergriffen massive und teils lebensgefährliche Gesichts- und Kopfverletzungen bzw. Abwehrverletzungen. Laut Staatsanwaltschaft nahm es Marius C. dabei auch in Kauf, dass seine Opfer - das jüngste war erst 13 Jahre alt - den Angriff nicht überlebten.

Eine von dem Räuber attackierte junge Frau, eine Mitarbeiterin des ÖVP- Politikers Othmar Karas, überlebte die Attacke nur knapp und lebt seitdem mit schweren Dauerfolgen. Eine 24- Jährige wird ihr Sehvermögen am linken Auge nicht wieder erlangen. Ein Opfer konnte bis heute nicht ausgeforscht werden. Die nach Angaben des Angeklagten etwa 20 Jahre alte Frau dürfte das erste Opfer des Rumänen gewesen und Mitte März überfallen worden sein. Erbeutet hatte der 21- Jährige bei den Überfällen meist nur geringe Geldbeträge, Handys oder Bankkarten sowie Ausweise.

Motiv für die Taten bleibt ungeklärt

Der Grund für die schrecklichen Taten bleibt ungewiss: "Das wahre Motiv ist nicht geklärt", sagte Sachverständige Sigrun Roßmanith und bestätigte, dass ein Rachemotiv "naheliegend" sei. Wofür, das dürfen weder die Expertin noch seine Opfer erfahren - C. schwieg dazu: "Was bekannt war, hat er wiederholt. Sonst hat er sich auf Blackouts und Alkohol bezogen", berichtete die Gutachterin. Er sei "sachlich und unemotional" gewesen, zu den Taten distanziert: "Das Wort Blackout suggeriert, dass man dafür nicht verantwortlich sein kann, was man gemacht hat, aber das ist hier sicher nicht der Fall."

So kennzeichnen den 21- Jährigen ein hohes Aggressionspotenzial, ein übersteigertes Selbstwertgefühl, narzisstische Züge, ein "parasitärer Lebenswandel" und das schnelle Überschreiten von Grenzen. Eine solche "fehlende Gefühlhaftigkeit" ist in Zusammenhang mit der hohen Intelligenz, wie sie Marius C. besitzt, eine gefährliche Mischung und das Risiko, dass der 21- Jährige wieder zuschlägt, hoch, so die Gutachterin.

Richterin: "Keinerlei Reue" gezeigt

Marius C. - er war erst Ende Oktober 2013 aus einem rumänischen Gefängnis freigekommen, nachdem er eine junge Frau überfallen und die Stiegen hinuntergestürzt hatte - wurde daher neben der lebenslangen Haftstrafe wegen vierfachen Mordversuchs, sechsfachen schweren Raubes und minderqualifizierten Raubes in zwei Fällen auch in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher eingewiesen.

Die Höchststrafe sei in diesem Fall "unabdingbar", legte die vorsitzende Richterin Sonja Weis in der Urteilsbegründung dar. Der Angeklagte habe in der Verhandlung "keinerlei Reue" erkennen lassen, drei seiner Opfer wären durch "Zufall" mit dem Leben davongekommen. "Dass die das überlebt haben, ist in manchen Fällen auf ein Wunder zurückzuführen. Die Taten haben sich in abgelegenen Gegenden ereignet. Dass da nachts wer vorbeikommt und die Rettung verständigt, ist nicht zu erwarten", konstatierte Weis.

Marius C. nahm sich nach Rücksprache mit seiner Verteidigerin Bedenkzeit.

19.12.2014, 17:34
AG/Kronen Zeitung/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum