Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
04.12.2016 - 10:12
Foto: Hannes Markovsky (Symbolbild)

Heli- Pilot bei Nacht von Laserpointer geblendet

02.02.2016, 11:44

Schockmoment für den Piloten des ÖAMTC- Hubschraubers "Christophorus 8" am Samstagabend in Vorarlberg: Bei einer Übung mit Nachtsichtgeräten wurde der Mann bei der Landung am Flughafen Hohenems von einem Laserpointer geblendet. Der Pilot behielt trotz der "absolut lebensgefährlichen" Situation, so ÖAMTC- Sprecher Jürgen Wagner, einen kühlen Kopf und konnte den Hubschrauber sicher landen.

Der ÖAMTC hatte am Samstag zwischen 18 und 23 Uhr neue Nachtsichtgeräte über dem Flughafen Hohenems getestet, berichtete der Sprecher. Bei der Landung sei der Pilot des "Christophorus 8" plötzlich von einem Laserlicht geblendet worden. Das sei bereits für ein Flugzeug im Landeanflug gefährlich, für einen Hubschrauber aber noch um ein Vielfaches mehr, so Wagner.

"Extreme Lichtstörung für Piloten"

Weil die Glaskuppel gebogen sei, würden sich die Lichtstrahlen mehrfach brechen, "das bedeutet eine extreme Lichtstörung für den Piloten", erklärte der Sprecher. Wagner sprach von einer "absolut lebensgefährlichen" Situation, denn bei einem Hubschrauber müsse der Pilot "jede Sekunde aufmerksam sein", um ihn in der Schwebe halten zu können.

Die Nachtsichtgeräte hätten den Laserstrahl glücklicherweise nicht auch noch verstärkt. Sie seien so konstruiert, dass nur natürliches Licht potenziert werde, so Wagner. Den Vorfall will man dennoch ernst nehmen. Der ÖAMTC erstattete Anzeige gegen Unbekannt, zudem wurde der Zwischenfall der Flugbehörde gemeldet.

Zwei ähnliche Vorfälle in Kärnten

Erst in der Vorwoche wurden in Kärnten die Piloten zweier Verkehrsflugzeuge beim Landeanflug auf Klagenfurt im Bereich der Soboth im Bezirk Wolfsberg von einem grünen Laserpointer geblendet. In beiden Fällen konnte der Pilot die Maschine sicher landen. In den Flugzeugen waren je vier Crewmitglieder und 40 bzw. 78 Passagiere.

02.02.2016, 11:44
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum