Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
24.06.2017 - 22:18
Foto: AP

"Ex" sieben Stunden eingesperrt und vergewaltigt

10.02.2016, 07:24

Ein siebenstündiges Martyrium hat vergangenes Wochenende eine 22- Jährige in Graz durchleben müssen: Ihr Ex- Freund (27) hatte sie unter einem Vorwand in seine Wohnung gelockt und eingesperrt. Dann bedrohte er sie mit einem Messer, würgte sie mit einem Schuhband und vergewaltigte die junge Frau.

Vor Längerem waren der Steirer und die Grazerin mit ägyptischen Wurzeln ein Paar, wenn auch nur kurz. Am Samstag hatten sie sich dann, weil sie über das Internet noch Kontakt hatten, in einem Lokal getroffen. Wegen finanzieller Probleme bat die 22- Jährige den "Ex" um Geld. Er versprach, ihr etwas zu borgen, dafür müsse sie mit in seine Wohnung kommen, was die junge, arbeitslose Frau dann auch tat.

Doch dort angekommen, schlug die Stimmung plötzlich radikal um. Der 27- jährige, ebenfalls arbeitslose Mann verriegelte die Tür und versteckte den Schlüssel. Dann holte er ein Küchenmesser und bedrohte die 22- Jährige, ehe er über sie herfiel und mit einem Schuhband würgte.

Erst nach sieben qualvollen Stunden schlief der Gewalttäter endlich ein. Im Schock räumte das Opfer noch die Wohnung zusammen und fand dabei den Wohnungsschlüssel. Die Grazerin floh zur Polizei am Hauptbahnhof, wo sie Anzeige erstattete. Das Kriminalreferat übernahm die Ermittlungen. Der 27- Jährige, der "nur" von einer sexuellen Belästigung spricht, sitzt in der Justizanstalt Jakomini in Haft.

"Ex" in Wohnung aufgelauert und bedroht

Dort sitzt seit Dienstag auch ein Oststeirer in Untersuchungshaft, der seiner "Ex" in ihrer Wohnung aufgelauert hatte: Der 21- Jährige dürfte die Trennung von seiner langjährigen Freundin nicht verkraftet haben. In der Nacht auf Faschingsdienstag maskierte er sich mit einer Sturmhaube, bewaffnete sich mit einem Messer und drang in die Wohnung der 22- Jährigen in Paurach (Feldbach) ein. "Er dürfte sie schon öfters beobachtet haben und wollte in der Wohnung nach Hinweisen auf einen neuen Mann suchen", sagt ein Beamter der Polizei Feldbach.

Als seine Ex- Freundin in der Nacht die Wohnung mit zwei Begleitern im Alter von 15 und 20 Jahren betreten wollte, zerrte er sie hinein und bedrohte sie mit dem Umbringen. Ihr 20- jähriger Begleiter wollte zu Hilfe kommen, wurde aber auch mit dem Messer bedroht und über die Stiege gestoßen. Währenddessen hatte der 15- Jährige bereits die Polizei gerufen. Der mutmaßliche Täter flüchtete, konnte aber bald gestellt werden.

10.02.2016, 07:24
Eva Stockner und Monika Krisper, Kronen Zeitung/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum