Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
09.12.2016 - 23:32
Foto: APA/BERGRETTUNG RAMSAU

Blitzeinschlag am Dachstein: Mann schwer verletzt

14.06.2014, 10:57
Ein Blitz hat am Freitag wenige Meter unterhalb des Dachsteingipfels in einen Klettersteig eingeschlagen und auf indirektem Weg vier Bergsteiger getroffen. Ein 25-jähriger Mann wurde schwer verletzt ins Krankenhaus Schladming geflogen, zwei zur Beobachtung ins Spital gebracht.

Die Kletterer aus dem Raum Regensburg in Bayern waren beim Abstieg vom Gipfel in ein überraschend aufziehendes Gewitter geraten. Rund 30 Meter unterhalb der Bergspitze schlug gegen 15 Uhr der Blitz ein, der durch die Klettersteigsicherung abgeleitet wurde und über diese Leitung die vier Männer traf. Ein Bergsteiger wurde schwer verletzt, er habe über Lähmungserscheinungen geklagt, so Heribert Eisl von der Bergrettung Ramsau.

Drei Verletzte ins Spital gebracht

Die Alpinisten schafften es aus eigener Kraft ans untere Ende des Klettersteigs. Dort stand die Bergrettung bereit. Der Schwerverletzte wurde am Gletscher in einen Hubschrauber verladen und ins Krankenhaus nach Schladming geflogen. Seine Begleiter wurden mit einem Pistengerät vom Schneefeld gebracht. Zwei kamen zur Beobachtung ins Spital. Der Vierte blieb unverletzt.

Die drei Blitz- Opfer wurden im Spital versorgt und die Nacht über zur Beobachtung dort behalten. Die Ärzte zeigten sich am Samstag allerdings bereits zuversichtlich, dass die Männer das Krankenhaus noch im Laufe des Tages verlassen könnten.

Nebel erschwerte Heli- Einsatz

Die Rettungsaktion wurde von der steirischen Seite des Dachsteins durchgeführt, da der Aufstieg von oberösterreichischem Gebiet aus wesentlich länger gedauert hätte. An dem Einsatz waren zwölf Bergretter, vier Alpinpolizisten und vier Helfer vom Roten Kreuz beteiligt. Die Arbeit der Einsatzkräfte war aufgrund des Wetters schwierig und gefährlich, wie Eisl schilderte. Wegen des herrschenden Nebels habe lange Zeit kein Hubschrauber aufsteigen können, dann habe sich kurz ein Loch aufgetan, das man für die Rettung des Schwerverletzten genutzt habe.

14.06.2014, 10:57
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum