Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
26.07.2017 - 20:13
Foto: Peter Tomschi, thinkstockphotos.de

Das sind unsere Helden der Heiligen Nacht

24.12.2016, 16:30

Festessen, ein geschmückter Baum im Lichterglanz, Zeit mit der Familie - alle Jahre wieder müssen Tausende Österreicher darauf verzichten. Sie sind zu Weihnachten für die Mitmenschen im Einsatz. Die "Krone" stellt Frauen und Männer aus allen Bundesländern vor, die am Abend des 24. Dezember Dienst haben.


Foto: Franz Crepaz

Gabriel Hasenzagl macht in der Feuerwehrzentrale von St. Pölten freiwillig am Heiligen Abend Dienst. Und zwar bis zum nächsten Morgen. "Es ist für mich erfüllend und schön, wenn ich für die Nächsten, aber auch für meine Kameraden da sein kann", schildert der 33- jährige Familienvater, der hauptberuflich am Landesklinikum tätig ist, im Gespräch mit der "Krone". Für den Feuerwehrmann ist der Heilige Abend "ein Dienst wie jeder andere auch".

Foto: Christian Schulter

Reinhard Nadler (60), Kommandant der Polizeiinspektion Pinkafeld im Burgenland, hat in den vergangenen zehn Jahren immer zu Weihnachten Dienst gemacht. Zu den Hauptaufgaben in der Heiligen Nacht gehören "Objektbewachung sowie Verkehrssicherheit".

Foto: ARBÖ

Josef Kargl ist 50 Jahre alt und arbeitet seit 1990 beim ARBÖ in der Steiermark. "Der 24. Dezember gehört eindeutig den Kollegen, die noch kleine Kinder haben. Das ist schon in Ordnung so. Der Weihnachtsdienst ist ein ganz besonderer Dienst. Die Leute sind meistens entspannter, die Kollegen gut gelaunt, so ist es auch heuer. Die Feier im Familienkreis wird einfach nachgeholt."

Foto: Peter Tomschi

Martina Luis (31) ist am Heiligen Abend auf der Onkologie im Wiener Kaiser- Franz- Josef Spital im Einsatz. Denn der Krebs kennt leider keine Feiertage. Die Krankenschwester kümmert sich einfühlsam um jene, die nicht im Kreise ihrer Lieben feiern können: "Laut Dienstplan war ich an der Reihe. Es muss sich ja auch zu Weihnachten jemand um die Patienten kümmern. Natürlich sprechen wir uns untereinander ab. Es kommt halt jeder einmal an die Reihe."

Foto: Markus Schütz

Gabriele Varga (22) und Tanja Greb (28) sind am 24. Dezember 2016 an der Turmöl- Tankstelle in der Bockgasse beim Stadion in Linz im Einsatz: "Wir haben uns freiwillig für den Dienst am Weihnachtsabend gemeldet, da bei uns daheim keine Kinder warten. Wir stimmen uns im Team immer ab, das ist kein Problem. Bis 14 Uhr war wie immer viel los. Nachdem die Geschäfte zugesperrt hatten, kamen jene Kunden in den Shop, die etwas vergessen hatten, meist Brot, Gebäck oder Süßes, und viele brauchen noch schnell einen Gutschein als Geschenk."

Foto: Uta Rojsek-Wiedergut

Silvana Fischer von der Telefonseelsorge der Caritas in Klagenfurt: "Wir sind hier drei hauptberufliche und 62 ehrenamtliche Mitarbeiter. Im Schnitt haben wir 40 Gespräche pro Tag. Am 24. sind es weit mehr, denn viele leiden unter Einsamkeit, sind zum Beispiel erstmals zu Weihnachten alleine. Die Menschen finden bei uns ein offenes Ohr. Den Betroffenen tut einfach gut, einmal loszulassen, zu erzählen - anonym über die kostenlose Nummer 142 oder über die Online- Beratung."

Foto: Wolfgang Weber

Fritz Adelsberger (56) ist O- Bus- Lenker aus dem Salzburger Thalgau und fährt seit 37 Jahren durch die Stadt Salzburg. Der Personalvertreter hat sich so wie viele andere Kollegen freiwillig für den Dienst gemeldet: "Viele Stammkunden sind da an den Haltestellen, um uns Frohe Weihnachten zu wünschen, manche bringen Kekse und kleine Aufmerksamkeiten mit. Die Salzburg AG achtet darauf, dass Lenker mit kleinen Kindern stets freihaben. 80 Busse sind tagsüber unterwegs, ab 19 Uhr sind noch 35 Fahrzeuge im Einsatz. Der Letzte fährt um 2.08 Uhr in die Remise."

Foto: zeitungsfoto.at

Michel Hilweg (27), Sicherheitsbeamter bei der Firma MÜG (Mobile Überwachungsgruppe) in Innsbruck: "Für mich ist das ein Feiertagsdienst wie jeder andere. Ich habe mich nicht freiwillig gemeldet, ich bin heuer durch die Diensteinteilung drangekommen. Für mich ist es der erste Heilige Abend, an dem ich nicht daheim feiern kann, sondern ab 19 Uhr arbeiten muss. Da musste ich privat alles umplanen. Aber das war kein Problem."

Foto: Dietmar Mathis

Markus Wurzel aus dem Vorarlberger Schruns hat auch am Heiligen Abend die Gäste mit seinen Schmankerln eingekocht. Sein Arbeitsplatz ist mitten im Skigebiet oberhalb von Schruns im Montafon auf 1855 Metern Höhe. Der 47- Jährige hat aber Glück, denn das Bergrestaurant "s'Pfennile" schließt bereits am frühen Abend. Dann heißt es schnell aufräumen und mit der Bahn zurück ins Tal, da geht sich dann sogar noch das Weihnachtsfest mit seinem Sohn und die Christmette in aller Ruhe aus.

Kronen Zeitung/krone.at

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum