Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
24.04.2017 - 05:54
Foto: Daniel Scharinger, thinkstockphotos.de

77- Jähriger bekommt dank Finderin 6000 Euro zurück

15.02.2017, 08:33

6000 Euro lugten einer 27- Jährigen aus einem Kuvert, das mitten auf einem Gehsteig in Linz lag, am Dienstag entgegen. Die pflichtbewusste Krankenschwester schnappte den wertvollen Fund - und brachte ihn umgehend zur Polizei. Sehr zur Freude eines 77- jährigen Niederösterreichers: Der Pensionist hatte das Geld, das er mühevoll für eine Operation seiner Frau angespart hatte, verloren.

Maria Aschböck aus Ried im Innkreis entdeckte das Kuvert auf dem Gehsteig beim Krankenhaus der Diakonissen. "Ein Fünfhunderter hat herausgeschaut. Ich hab's aufgehoben und dann gesehen, dass noch viel mehr drin ist", so die 27- Jährige gegenüber der "Krone".

Die Frau brachte das Kuvert umgehend zur Polizei in der Nietzschestraße. Dort versuchten die Beamten, den rechtmäßigen Besitzer des Geldes ausfindig zu machen - jedoch ohne Erfolg. "Dann haben sie mich mit dem Geld zum Fundbüro geschickt, weil sie nicht zuständig sind."

Die ehrliche Finderin gab daraufhin das Geld bei der zuständigen Stelle ab. "Ich wurde gefragt, ob ich das Geld behalten will, wenn sich nach einem Jahr niemand meldet. Ich hab für alle Fälle gleich Ja gesagt."

"Hab auf Finderlohn verzichtet"

Später meldete sich der Sohn des Besitzers. "Er hat sich recht herzlich bei mir bedankt und erzählt, dass seine Eltern das Geld für eine Operation bei der Mutter mühsam zusammengespart haben. Er hat mich auch gefragt, wie viel Finderlohn ich haben will - aber ich hab darauf verzichtet. Er will sich aber noch extra bedanken", so die 27- Jährige.

Zumindest kurz daran gedacht, das Geld zu behalten, habe die ehrliche Frau nicht. "Für 6000 Euro müssen die meisten Menschen doch ziemlich lange arbeiten. Ich glaube, wenn man will, dass man etwas Verlorenes zurückbekommt, dann muss man selbst auch so handeln."

Kronen Zeitung

Redaktion
krone.at
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum