Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
05.12.2016 - 22:51
Foto: AP

Nokia stoppt trotz hoher Verluste Absatzschwund

19.07.2012, 12:50
Der finnische Handykonzern Nokia hat seine Talfahrt vorerst gestoppt. Der Umsatz im vergangenen Quartal lag mit 7,54 Milliarden Euro leicht über dem des Vorquartals, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Der einst größte Handyhersteller der Welt bleibt aber tief in der Verlustzone stecken. Der operative Fehlbetrag erreichte 826 Millionen Euro nach 487 Millionen Euro im Quartal davor. Durch eine hohe Steuerlast vervielfachte sich der Nettoverlust auf 1,53 Milliarden Euro. Die Verkaufszahlen stabilisierten sich indes bei 83,7 Millionen Geräten.

Experten nahmen mit Erleichterung auf, dass die Finnen durch einen einschneidenden Sparkurs ihr Geld zuletzt zusammen hielten. Mit einer Barschaft von 4,2 Milliarden Euro hatten die meisten nicht mehr gerechnet. "Es gab einen kleinen Hoffnungsschimmer, der Barmittelbestand war besser als erwartet und das war eine wichtige Nachricht, die die Märkte beruhigt hat", sagte Analyst Mikael Rautanen von Inderes. An der Börse legten die Nokia- Titel, die gerade noch 1,58 Euro wert sind, um fast 16 Prozent zu.

Konzernchef Stephen Elop dämpfte die Hoffnungen auf einen schnellen Durchbruch. Das laufende Quartal werde wegen der anstehenden Produktumstellungen schwierig, kündigte der Manager an. Die Sanierung des Konzerns werde weiter mit Hochdruck vorangetrieben.

Nokia muss über den Sommer seine verbliebenen Geräte mit dem veralteten Symbian- Betriebssystem loswerden und zudem die Restbestände seiner Lumia- Smartphones losschlagen, dessen überholtes Microsoft- Betriebssystem Windows Phone 7.5 nicht mit dem kommenden Windows Phone 8 aktualisiert werden kann. Seine Ausgaben für Entwicklung, Werbung und Verwaltung hat Nokia zuletzt weiter stark gedrosselt.

"Ein Fünkchen Hoffnung"

Der finnische Traditionskonzern verschaffte den Experten dennoch den einen oder anderen Lichtblick: "Der Renditeschwund ist alarmierend, aber immerhin konnte Nokia seinen Handy- Absatz verteidigen und hat weitere Umsatzrückgänge vermieden", urteilte Analyst Geoff Blaber von CCS Insight. "Nach einer scheinbar endlosen Reihe von schlechten Nachrichten geben diese Nachrichten ein Fünkchen Hoffnung", sagte Nick Dillon von Ovum. "Das Unternehmen hat es geschafft, die Lumia- Verkaufszahlen seit dem vergangenen Quartal zu verdoppeln. Wenn sie diesen Schwung beibehalten, könnte das den Weg zur Erholung bereiten."

Kollege Janardan Menun von Liberium Capital blieb dagegen skeptisch: "Der Ausblick für das dritte Quartal ist schwach. Die Hauptfrage bleibt, was im vierten Quartal geschehen wird, wenn sie ihre neuen Geräte mit Windows Phone 8 auf den Markt bringen." Der einst dominierende Mobiltelefonhersteller hat in den vergangenen Jahren rapide Marktanteile an seine Konkurrenten Apple und Samsung verloren. Der Börsenkurs stürzte seit dem Frühjahr 2010 um fast 90 Prozent ab.

19.07.2012, 12:50
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum