Sa, 20. Jänner 2018

Rettender Gummi

08.04.2008 14:12

Kondomfabrik soll den Regenwald retten

Eine Kondomfabrik soll im Nordwesten Brasiliens nicht nur den Lebensunterhalt von Hunderten Familien sichern, sondern auch die Erhaltung des Regenwalds unterstützen. In der am Montag eingeweihten Anlage werden nach Angaben des brasilianischen Gesundheitsministeriums jährlich 100 Millionen Präservative hergestellt, deren Rohstoff von Bäumen aus einem Amazonas-Schutzgebiet im Bundesstaat Acre gewonnen wird.

Mit der Latex-Produktion sind sowohl der Lebensunterhalt für mindestens 500 Familien als auch der Erhalt der von ihnen abgeernteten Bäume gesichert, erklärte das Ministerium. Zudem wurden in der Fabrik in der Stadt Xapuri 150 neue Arbeitsplätze geschaffen.

Die Gummisammler in Acre liefern derzeit rund 6,2 Millionen Tonnen Latex pro Jahr. Dank der neuen Fabrik werden nun 500.000 Tonnen pro Jahr zusätzlich benötigt. Die in Xapuri hergestellten Kondome will die Regierung im Rahmen ihres Anti-Aids-Programms kostenlos verteilen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden