Mo, 20. November 2017

Teure Nachhilfe

15.02.2008 09:24

Zeugnistag kann teuer werden!

Heute gibt es Semester-Zeugnisse für 210.000 oberösterreichische Schüler. Erfahrungsgemäß werden ein paar tausend Fünfer darin prangen, die bis zum Sommer ausgebessert werden sollten. Meist mit professioneller Nachhilfe, das lassen sich die Eltern in Oberösterreich jährlich 36,5 Millionen Euro kosten. Bezahlte Unterstützung beim Lernen braucht sogar schon jeder zehnte Volksschüler!

Lehrer betonen stets, dass es sich beim Semester-Zeugnis lediglich um eine Schulnachricht handelt, die keine Folgen hat. Außer, zum Füllen der Wissenslücken aufzurütteln. Dafür greifen Eltern in die Tasche - besonders oft jetzt zum Halbjahr, aber auch sonst im ganz normalen Schulalltag.

Laut Studie der Arbeiterkammer braucht bereits jeder fünfte Hauptschüler und jeder vierte Gymnasiast bezahlten Zusatzunterricht - und sogar schon jeder zehnte Volksschüler. Der grüne Bildungssprecher Gottfried Hirz fordert daher erneut: „Mehr Ganztagsschulen mit einem fixen Anteil von zehn Prozent Förderstunden.“

Entscheidend ist das Semester-Zeugnis für alle 10- und 14-Jährigen, die sich damit an einer weiterführenden Schule anmelden müssen. Bei großem Andrang entscheiden die Noten über die Aufnahme. In diesem Zusammenhang kritisierten Experten bei einer Veranstaltung des oberösterreichischen Schul- und Erziehungszentrums (SCHEZ) in Ottensheim, dass auf dem Land deutlich weniger Volksschülern die AHS-Reife zugestanden wird als in den Städten.


Foto: Christof Birbaumer

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden